Wir bekommen sehr oft die Frage gestellt, ob die Fusion zwischen Drei und Orange schlecht für die Tariflandschaft in Österreich sein wird. Nun hat sich genau zu dieser Frage die Arbeiterkammer geäußert und sieht dunkle Wolken am Tarifhimmel aufziehen. So könnte die Zusammenlegung der Netzbetreiber dafür sorgen, dass in Österreich die Tarife wieder steigen. Die AK geht davon aus, dass die verringerte Konkurrenz zu einer quasi „Monopolstellung“ von verschiedenen Netzbetreibern führt.

Ob die Tarife wirklich so stark ansteigen, ist natürlich noch nicht sicher. Jedoch werden Tarife unter 10 € sicherlich zur Seltenheit werden, da auch die Billiganbieter wie BOB und Yesss! nun einem einzigen Unternehmen gehören. Daher kann A1 die Preispolitik der Low-Budget-Netzbetreiber sehr einfach bestimmen. Wie es mit den normalen Tarifen weitergehen wird, ist auch unklar. Man wird sich aber sicherlich an den Preisstrukturen der Low-Budget-Netzbetreiber orientieren und hier versuchen ein konkurrenzfähiges Produkt zu generieren.

Wir dürfen also sehr gespannt sein, wie sich alles entwickeln wird. Spätestens nächstes Jahr werden wir mehr wissen!

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel