Nun ist es wirklich soweit, dass die Übernahme von Orange durch Drei scheitern könnte. Jedoch liegt es nicht direkt an der Übernahme von Orange durch Drei, sondern am Verkauf der Marke Yesss! an A1. Mit dem Verkauf von Yesss! würde laut Wettbewerbsbehörde die Marktsituation von A1 zu sehr ausgebaut. Daher hätte A1 einen zu großen Marktanteil und könnte sowohl Tarife als auch andere Faktoren beeinflussen. Die Wettbewerbsbehörde hat heute angedeutet dem Deal nicht zuzustimmen.

Ohne Yesss! fällt alles ins Wasser!
Durch diese Entscheidung würde auch die große Übernahme von Orange scheitern. Wenn es keine Einigung der Behörden gibt, dürfte der Deal wirklich platzen. Die Wettbewerbsbehörde geht aber davon aus, dass man bis 2013 eine sinnvolle und marktfördernde Lösung gefunden hat, um den Deal doch noch unter Dach und Fach zu bringen. Die Mitarbeiter von Orange sind nun natürlich sehr verunsichert und können nur auf einen guten Ausgang hoffen.

TEILEN

2 comments