150px-Apple_logo_black.svg

Man kann es sich kaum vorstellen, dass ein Unternehmen in nur 3 Monaten rund 50 Milliarden US-Dollar Umsatz generiert und davon gut 10 Milliarden als Gewinn einstreicht. Somit steigt das Barvermögen von Apple wieder ordentlich und es ist zu erwarten, dass dies auch in den nächsten Quartalen so weitergehen wird. Bricht man dies über das gesamte Jahr, steigert sich das Barvermögen von Apple pro Jahr um rund 40 Milliarden US-Dollar und das könnte nur der Anfang gewesen sein. Rechnet man dies ein bisschen hoch, würde Apple bei gleichbleibenden Gewinnen in nur 10 Jahren ein Barvermögen von 500 Milliarden US-Dollar verwalten.

Apple könnte dann rein theoretisch mit diesem Vermögen locker die kompletten Schulden von Österreich begleichen. Bislang ist Apple ja das reichste Unternehmen der Welt und auch das wertvollste Unternehmen. Im Moment liegt der Aktienwert bei über 750 Milliarden US-Dollar und die Marke selbst ist noch einmal 200-300 Milliarden US-Dollar wert. Wollte man also Apple kaufen, müsste rund eine Billionen US-Dollar auf den Tisch gelegt werden, um nur in die Verhandlungen einzusteigen. Apple ist und bleibt eine Macht, die wahrscheinlich nicht so schnell vom Markt verschwinden wird.

TEILEN

Ein Kommentar

  • ...und Apple ist eine Macht die die Arbeiter ausbeutet und gleichzeitig die Kunden richtig abzockt. Solange dies aber Beide mitmachen, ist ja alles in bester Ordnung Nur die Shareholder dürfen jammern, weil Apple ja noch viel mehr Gewinn machen müßte - zumindest nach deren Meinung, die nie genug bekommen können und koste was es wolle. Schöne neue Welt