Apple Watch

Wenn man sich die kommenden Features der Apple Watch etwas genauer ansieht, kann man jetzt schon davon ausgehen, dass Apple einen Bereich wirklich sehr gut herausarbeiten wird, nämlich die Schlüsselfunktion, die in der Apple Watch integriert ist. Viele Hotels werden genau auf diesen Fakt einsteigen und auch Autohersteller oder Firmen für Haustechnik scheinen sich für genau dieses Feature zu interessieren. Schlüsselkarten oder auch Magnetschlüssel könnten dann schrittweise der Vergangenheit angehören, wenn die Apple Watch am Handgelenk thront.

Ist es sicher?
Genau diese Frage stellt sich uns immer öfter und Apple ist selbstverständlich der Meinung, dass es für diesen Verwendungszweck wirklich sehr sicher ist. Fraglich ist nur, was passiert, wenn man seine Uhr verliert oder sie gestohlen wird und damit auch die Schlüssel futsch sind. Ein Dieb könnte dann ohne Probleme ins Haus, Auto oder in die Firma gelangen, ohne jemals eingebrochen zu sein. Wie Apple dieses Problem lösen möchte, ist leider noch nicht geklärt.

TEILEN

16 comments

  • Wie schon so oft gesagt die Uhr kann und wird sich nur durchsetzen wenn es alles ersetzen kann. Alle Schlüssel,Kreditkarten,Bankomatkarten,Gutscheinkarten,Eintrittskarten,Fernsehdrucker,iPhone,Fernbedienung für Heizung und Lichter usw.
  • Muss man das Ding ununterbrochen bei Arbeit benutzen ? Kann man das überhaupt ? Und wenn man so lange arbeitet, dass man danach keinen trinken mehr kann (es geht hier immerhin um 18 Stunden), müsste sich 10 Uhren jedes Jahr davon leisten können.
    • Weil in dem Schlüssel ja auch so viel drin ist. Und weil dieser natürlich von Temperatur, Wetter, Feuchtigkeit und Elektronischer Kapazität abhängig ist. Und vor allem weil er so schwer zu reproduzieren ist. Oder so..
  • Was wenn die Uhr defekt ist oder einfach nicht funktionieren will? Übernimmt dann Apple die Verantwortung? Es ist wie mit dem autonomen Fahren oder dem Beispiel: Ausfall App Stores. Oder Ausfall Server. Ausfall Cloud, etc. pp. Die Unternehmen - wie auch Apple - wollen zwar alles anbieten, aber keiner will die Verantwortung dafür übernehmen. Immer steht in den AGB "Auf eigene Verantwortung, Schadensersatzansprüche schließen wir aus". Das wird bestimmt lustig. Und ist die drängendere Frage als die Sicherheit.
    • Das ist aber das gleiche wie bei den modernen Häusern die den Fingerabdruck oder Code als Eintritt verwenden. Wenn der Strom weg is und die Batterie leer is, muss es einen Plan B geben. Natürlich blöd wenn man mit dem Auto irg wo steht und die Uhr weg is. Finde es aber als Keyless entry zusätzlich keine schlechte Idee. Ob ich komplett auf die Mitnahme des Schlüssel verzichten würde, naja ich weiß nicht gg
  • Nein, aber als Zusatzobtion, WENN jemand eine Apple Watch hat können sie es anbieten. Die normalen Schlüssel oder Zimmerlarten werden bestehen bleiben. Ich denke dass man nur SELBER mit der Watch aufsperren kann, selbes Prinzip wie bei Apple Pay, durch Fingerabdruck o. Ä. Die Watch wird auch mittels Sensoren die Identität des Trägers feststellen können und somit nur dem Besitzer Zugang zum Haus etc. gewähren^^
  • Wie soll das gehen? Bekomme ich dann eine Uhr statt der Karte? Kann für das Hotel nicht billig sein. Das Hotel kann ja nicht davon ausgehen, dass jeder eine Uhr hat. Kann mir nicht vorstellen, dass das kommen wird.