Wenn man einer Studie glauben kann, die vor kurzem veröffentlicht worden ist, vertrauen die Kunden dem Konzern aus Cupertino nicht mehr so, wie es noch vor einigen Jahren der Fall war. Apple ist nämlich nicht mehr in den Top 20 der vertrauenswürdigsten Firmen in den USA vertreten. Die Verbraucher sehen in Apple nicht mehr das, wofür Apple eigentlich stehen sollte – nämlich Qualität und zuverlässige Produkte. Sicherlich haben die jüngsten Ereignisse einiges mit dem Misstrauen gegenüber Apple zu tun.

Einfach zu viele Pannen!
Die Produktion der iMacs oder auch die Produktionsfehler beim iPhone haben die Kunden zunehmend misstrauisch gemacht. Auch in Sachen Software hat Apple deutlich abgebaut und die Kunden enttäuscht. Zudem sehen die Medien Apple immer kritischer und erwarten perfekte Produkte aus dem Hause Apple. Doch hat Apple in unseren Augen gelernt und versucht sein Image wieder zu verbessern.

Software wird besser…
Das erste Mal hat man diesen Trend bei iOS 6.1 verfolgen können. Apple hat sich extrem viel Zeit gelassen, die Software so gut es nur geht, auf jeden Device anzupassen und die grundlegenden Fehler auszubessern. Dies ist in unseren Augen auch gelungen und wir hoffen, dass Apple wieder zu seiner Hochform findet.

Seid ihr von Apple enttäuscht bzw. ist euer Vertrauen gesunken?

TEILEN

17 comments

  • Mein Vertrauen zu Apple ist über die Jahre weder gestiegen, noch gefallen. Ich gehöre offensichtlich zu den Glücklichen, die noch nie Probleme mit den Produkten aus dem Hause Apple hatten. Der Service ist sehr freundlich und zuvorkommend, aber großteils in technischen Anfragen - wie alle anderen Servicelines die ich kenne auch - inkompetent. Ich hasse es, wenn mir auf eine Frage bezüglich eines Problems die FAQ der Apple-Website runtergebetet wird. Lesen kann ich selber, danke! Aber wenigstens verstehen einem die Mitarbeiter bei Apple immer zu. Bei Microsoft hatte ich ma leine an der Leitung, die kaum Deutsch konnte, was ich bei einer öst. Servicehotline schon sehr dreist finde. Vom Samsung-Service möchte ich gar nicht anfangen, denn da könnte ich auf der Stelle brechen...
    • Das hat nichts mit Fan zu tun! Langweile mich nicht mit deinen oberflächlichen Kommentaren. Wenn du meine bestellhistory ansiehst und die dazugehörige Lustlosigkeit der Mitarbeiter dort, vor allem in den Apple Stores. Dann kann man von Hass reden. Erst letzte Woche hatte ich so einen fall im Apple store, dass ein "Genius" mit seiner Fachkompetenz geglänzt hat! Null Ahnung, dafür dass die so teure Produkte verkaufen! Konkretes Beispiel: mein MacBook Air hat nicht die selbe violette reflektierende Eigenschaft wie die Ausstellungsstücke! Das führt zu minderen schwarzwarten, da eine spezielle Beschichtung aufgebracht ist, die licht besser absorbiert, etc. Alles weiter ist Physik... Trotz meines Hinweise wollte er weder mein MacBook ansehen noch das vergleichsbild, das ich Gemacht habe. Er habe weder was davon gehört noch gesehen und er ist schon LAAAANGE in dem Geschäft. Sorry, aber als ich das erzählt hatte, haben ein paar Kunden erstmal blöd gucken müssen, weil denen sowas gar nicht auffällt! Vielen ist in erster Linie der Apfel wichtig und dann die Qualität! Genau darum ist die Hysterese so groß. Anderen unternehmen wäre bei solchen Qualitätsproblemen die Decke schon auf den Kopf gefallen! Ich arbeite selbst in der Entwicklung und wir sind stets bemüht den Kunden direkt zu informieren, wenn etwas nicht funktioniert! Wenn du bei Apple dieses Problem diskutieren willst, hast du gar keinen Möglichkeit mit Kompetenzen Leuten zu reden. Mir wird allenernstes am Telefon gesagt, man solle ein paar Routinen durchgehen, damit das Problem weggeht! BITCH PLEASE!!! Das Dispaly hat nicht die nötige Beschichtung, darum verkauft mich nicht für dumm! Das ist für mich Anlass genug von HASS zu reden!
      • Hättest du meinen Kommentar (auf den du geantwortet hast) richtig durchgelesen, hättest du mitbekommen, dass ich den Service bei Apple teilweise ebenso für inkompetent halte. Aber Fakt ist auch, dass dies bei anderen Unternehmen nicht anders ist, ob du das jetzt glaubst oder nicht! Letztens, als ich bei MS angerufen habe, verstand mich die "Servicedame" nicht einmal richtig, weil sie nicht ordentlich Deutsch konnte. Geht's noch? Oder der Samsung-Mitarbeiter, der mir vor Jahren bei meiner Frage zum Akkuproblem beim INNOV8 (der Akku hielt im StandBy ein paar Stunden, dann war er alle, weil im Hintergrund mehrere unnütze Prozesse im Taskmanager nicht ordnungsgemäß beendet wurden) ernsthaft nahelegte, ich sollte mir ein neueres Modell kaufen, da diese besagtes Problem nicht mir hätten, respektive einen inoffiziellen "Patch" im Internet downloaden und das Telefon flashen. Das ist kein Service, sondern Verhöhnung! Und es ist mir sch****egal, ob Samsung oder MS günstiger sind (letzteres Unternehmen ist es bei der Software übrigens sowieso nicht...): den Service vergleiche ich dennoch 1:1 mit dem von Apple. Genauso wie ich mir von einem Mercedesverkäufer die gleiche Kompetenz und Freundlichkeit erwarte, wie von einem Seatverkäufer. Gut, vielleicht habe ich dich falsch eingeschätzt, das nehme ich zur Kenntnis und ich ziehe meinen Kommentar zurück. Wenn jemand ein Unternehmen "hasst" finde ich dies dennoch sehr übertrieben und idiotisch, bei allem Respekt!
  • das problem mit den apple usern ist, dass sie den vergleich zu anderen mitbewerbern oder deren produkte verloren haben, und da wird dann aus jeder mücke ein elephant gebastelt...war übrigens immer schon so... der mac user hat ein grösseres zickenpotential... ich war in letzter sogar sehr überrascht über viele kleine, aber gute entwicklungen und features...apple kann nicht jeden tag, den comuter oder das handy neu erfinden...
    • Stimme deinem Kommentar - zumindest teilweise - zu! Von Apple wird großteils einfach unrealistisch viel erwartet. Jedes Jahr soll das "neue iPhone" die Welt der Smartphones revolutionieren, jedes Jahr eine neue Produktpalette auf den Markt kommen. Wenn Samsung hingegen ein neues Smartphone rausbringt, dass außer ein wenig besserer Hardware max. noch einen um ein Zoll größeren Bildschirm hat, sagt niemand was. Zumindest noch nicht. Denn was mir schon seit längerem auffällt ist, dass Samsung versucht auf den "Apple-Zug" aufzuspringen, was das Vermarkten der Produkte angeht. Und dann werden die Süd-Koreaner auch mal so dastehen wie Apple und man wird das neue Galaxy S verdonnern, weil es kein revolutionäres Produkt ist...
      • Weiß jetzt nicht, was du meinst. Das Galaxy S war von der I auf die II auf die III schon immer ein Riesensprung. Allerdings hatte Samsung hier auch einiges aufzuholen. Die anderen Handys, die vom dem Galaxy S Namen rausgekommen sind, sind ja nur kleinere Versionen, um den Markt abzudecken. Das nächste Handy wird als das Galaxy S IV sein, und es wird sich ja zeigen, was alles in dem neuen Plastikbomber stecken wird ... Also es stimmt nicht, noch Samsung mit der S-Serie kein neues Spitzen-Handy rausgebracht, das "nur" ein paar Zoll größer ist, diese Vorreiterstelle hat bis jetzt nur Apple.
  • Ich habe weiterhin Vertrauen zu Apple! Auch bin ich der Meinung, dass viel negatives, künstlich herbeigeführt wurde und weiterhin herbeigeführt wird! Namen möchte ich nicht nennen aber vieles ist einfach zu offensichtlich.............
    • Das Antennendesign und Apples Aussage, die Nutzer halten das Handy falsch? Der Kartendienst welcher teils auf einem Stand von vor 1700 ist? Das Nebenbei-Updaten von Produkten was die Sicherheit beim Kauf zerstört? Das wiedereinführen von Trackingfunktionen die erst großmündig entfernt wurden? Das schnelle EInführen von verbuggter Software wie iOS5 und 6? Der Bruch von Versprechen was die Veröffentlichung von Source Codes angeht?
  • Muss auch sagen, Tim Cook achtet nur auf die Börse, achtet auf möglichen Gewinn und schlägt alle Prinuipien in den Wind. Wenn Steve nicht tot wäre, müsste er in 5 Jahren wieder das Unternehmen retten. So wie er es schonmal getan hat...
  • Mein Vertrauen ist sogar ganz sicher gesunken. Ich halte nichts davon, Steve Jobs als großen Technik-Gott hinzustellen, aber seid seinem Tod kann man vor allem eines feststellen: Gewinnoptimierung Und das wird erstmals seid ich mit Apple zu tun habe (über 20 Jahre) über schlampige Software und schlechtere Hardware spürbar. Ich habe nie zu den Menschen gehört, die alles zu jedem Preis kaufen, Apple überschreitet zur Zeit oft die Grenze zu einem leistbarem Preis-/Leisungsverhältnis. Nicht falsch verstehen: Apple ist immer noch auf einem sehr hohem Niveau, höher als die meisten Konkurrenten. Aber schlechter geworden ist es schon in letzter Zeit. Warum das so ist und wer daran schuld ist, ist mir letztendlich als Konsument ziemlich egal.