puzzle1

Das modulare Smartphone von Google hätte in diesem Jahr erscheinen sollen, aber Google hat sich dafür entschieden, dieses Thema noch etwas ruhen zu lassen. Dies ist die beste Möglichkeit für kleinere Firmen, wie die des PuzzlePhones, aus dem Schatten der großen Hersteller hervor zu treten. Die sehr ambitionierten Finnen haben sich dafür entschieden ein Smartphone zu bauen, welches aus drei verschiedenen Komponenten besteht und sich sehr einfach upgraden lässt. Man hat sich für ein „Gehirn“, einen „Akku“ und für ein „Display“ entschieden, das immer wieder ausgetauscht werden kann.

Ist also der Speicher zu klein oder man will eine neue Kamera im Smartphone haben, muss nicht das komplette Smartphone getauscht, sondern nur einer der drei Komponenten. Dies schont sowohl den Geldbeutel als auch die Ressourcen dieser Welt. Wir finden die Idee wirklich super und freuen uns schon auf den Marktstart, der Ende 2016 geplant ist.

TEILEN

Ein Kommentar

  • Es sieht schick aus. Und in puncto nachhaltigkeit machts auch was her. Individualisierte hardware bzw. auf die eigenen bedürfnisse abgestimmt finde ich gut.Nur bitte nicht mit android. Ich besitze seit gestern ein android gerät als firmentelefon nachdem blackberry ausgedient hat. Und ich hasse es.