applecampus2-keynote-auditorium-entrance

Anscheinend will Apple das Gebilde des Apple Stores in der Fifth Avenue nochmals übertrumpfen und hat einen Entwurf vorgelegt, der das Auditorium des neuen Apple Campus 2 zeigen soll. Auf den Bildern ist ein riesiger Vorraum aus Glas zu erkennen, der zu einer Rolltreppe führt, die den Besucher in die heiligen Hallen von Apple lässt. Die weiteren Räume befinden sich alle unter der Erde und lassen über gewisse Aussparungen Licht in das Innere des Saales. In diesem Saal will Apple alle wichtigen Entscheidungen seinen Mitarbeiter und auch der Presse mitteilen. Wir finden diesen Bau wirklich imposant und sind gespannt, ob Apple diesen auch wirklich so umsetzen kann.

Technische Fakten
Wenn man sich die technischen Daten des Auditoriums etwas genauer ansieht, wird man feststellen, dass es kein Ersatz für ein Keynote-Center werden dürfte. Apple plant im Moment eine Sitz-Anzahl von 1000 Plätzen und vielleicht noch einigen Stehplätzen an der Rückseite. Die letzten Keynotes oder WWDC’s würden deutlich mehr Platz in Anspruch nehmen. Somit wird es wahrscheinlich doch nur ein interner Raum für Besprechungen werden. Dennoch finden wir es faszinierend, was Apple hier aus dem Boden stampfen möchte.

TEILEN

9 comments

  • Das iPad Pro, mit 12 Zoll und 512GB, hat wie bei einer Blu-ray Spezial Edition, das Auditorium als Minidingens- als Skulptur dabei. Wir Apple Jünger, brauchen einen Altar zum anbeten. schulligung
  • "Heilige Hallen"... ich glaube das passt perfekt. Eigentlich fehlt nur noch das Pferd als Vorstandsmitglied. Wenn ihr wisst was ich meine. Ansonsten googlet mal nach Incitatus. Seiner Geschichte und was kurz darauf (in den folgenden Jahren) mit dem Staate passiert, in dem er lebte. Ich denke, dass Apple an dem gleichen Punkt ist. Und wie die Geschichte lehrt, kommt nach diesem Punkt bisher immer der Absturz. Nicht aufgrund falscher Ergebnisse (hier: schlechter Produkte), sondern aufgrund der Einstellung und des Verhaltens gegenüber der untergeordneten Menschen (hier: Kunden).
      • Der Vorstand hält sich für Gott und der neue Apple Campus wird der Olymp. Und so ein Absturz geht schneller als man denkt. Der Konzern war schon mal kurz vor dem Ende, und zwar damals aus dem gleichen Grund wie heute: Weil er an den Kunden vorbeigewirtschaftet hat. Ich sage nicht, dass es sofort passiert. Doch Größenwahn ist empirisch ein deutliches Symptom von Zusammenbruch.
      • Zugegeben: der neue Campus ist schon sehr dekadent, keine Frage. Aber deine ewigen Welt.. eh, ich meine Apple-Untergangstheorien haben ebenfalls bereits einen sektenhaften Charakter, lol. :D
      • Ist das ein Scherz? Hoffe ich doch. Um das mal zusammenzufassen: Es gibt bei Apple eine Tendenz, ein massiver Abfall von Qualität und einhergehend damit immer mehr Entscheidungen die am Kunden vorbeigetroffen werden. Und zwar nicht mehr im Jahrestakt oder Halbjahrestakt, nein, inzwischen jeden Monat. Natürlich wird das nicht überall besprochen; ifun, iPhone-Ticker, Flo und Macerkopf feiern jede Verschlechterung als neue Innovation und unglaublich umwerfende Entscheidung. Und natürlich gibt es auch hier bei MacMania Fans die absolut jedes Produkt von Apple klasse finden. Das die Mehrheit aber inzwischen Probleme hat, dass die Beschwerden -auch in den offiziellen Foren- immer häufiger werden, das man mit den Produkten immer weniger arbeiten kann, dass die Computer inzwischen in Relation gesehen mehr Probleme hat als die Konkurrenz - das wollen die Fans ja nicht sehen. Bei den Fans findest du das typische Verhalten von strengen Gläubigen. Und wenn die Apple Stores schon aussehen wie Kathedralen, wie willst du dann den neuen Apple Campus bezeichnen, entweder ist es das Pedant zum Vatikan oder direkt der Himmel auf Erden, respektive der Olymp, die Wohnung der Götter.
      • Von monatlichen Verschlechterungen zu sprechen finde ich - wie sooft, wenn Du sprichst - maßlos übertrieben, aber bitte. Es stimmt schon, dass Apple mehr von den liebevoll gefertigten Produkten für eine kleine Schicht, auf Massenfertigung umgestiegen ist. Dadurch passieren natürlich auch mehr Fehler, wie Hardwaredefekte, etc., da man die Fertigung in so großen Mengen einfach nicht mehr derart genau überschauen kann, wie kleinere Produktionsmengen. Dies ist für den Kunden natürlich ärgerlich. Nur hat das m.E. eben damit zutun und nicht, weil Tim Cook plötzlich einem Gott Komplex unterlegen ist. Diese Hardwaremängel findet man nämlich objektiv betrachtet auch bei allen anderen Herstellern, die enorm viel Hardware absetzen. Ein Argument, dies ganz speziell bei Apple anzukreiden, ist sicherlich der hohe Preis, den man für die Geräte bezahlt, gut. Die Apple-Stores sehen anders aus, als gewöhnliche Fachgeschäfte für IT-Ware, das ist keine Frage. Nur wenn du bei einem Apple-Store an eine Kathedrale denkst, dann wage ich zu bezweifeln, dass du weißt, wie eine solche aussieht. Nur zur Klarstellung: Das ist für mich eine Kathedrale: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/ee/Sagrada_Familia_01.jpg/1280px-Sagrada_Familia_01.jpg Das eine Kirche: http://www.breitenfeld.info/wp-content/uploads/2012/10/kirche2.png (bezogen auf die kath. Kirche; weicht je nach Glaubensbekenntnis natürlich ab) Das ist ein Apple-Store: http://www.tz-online.de/bilder/2009/02/10/72392/72386684-apple_haag_475px-2o09.jpg Ich sehe keine merklichen Übereinstimmungen, aber bitte! ;-) Nichtsdestotrotz sage ich ja nicht, dass ich dir in diesem Punkt absolut nicht zustimme. Ich finde ebenso wie Du, dass sich Apple wieder vermehrt um Produktqualität bemühen sollte und auch Wünsche der Kunden weitgehend berücksichtigen sollte. Ich streite auch - wie gesagt - nicht ab, dass hier in letzter Zeit viel falsch gelaufen ist. Nur: dass Apple quasi jedes Monat Mist baut und sich nach und nach auf den Ruin zubewegt ist - salopp gesagt - einfach Bullsh*t. Und genau das bemängle ich auch bei deinen Posts. Bei Apple stößt dir offensichtlich schon der kleine "Bug" extrem sauer auf, aber andere Unternehmen verteidigst du noch standhaft, auch wenn sie den größten Mist machen. Das ist meine Meinung dazu, aber diese will ich dir selbstredend nicht aufzwingen. Summa summarum bleibt nur zu sagen, dass ich dennoch mit dir diskutiere, da man sich mit dir - trotz Meinungsdifferenzen - angemessen unterhalten kann. Ganz im Gegenteil zu anderen Lesern hier, allen voran unser guter, alter Jigsaw... :D