Bei uns muss man auf den neuen iMac noch geduldig warten. In China ist das offensichtlich anders: Hier gibt es den neuen iMac bereits zu kaufen, wie M.I.C Gadget berichtet! Der wesentliche Unterschied ist allerdings, dass es sich hier um eine ziemlich genaue Kopie handelt. Wie auf den Fotos zu sehen ist, ist die Ähnlichkeit frappierend. Erst wenn der PC genauer unter die Lupe wird, fällt auf, dass der Rand des Alu-Gehäuses ein wenig dicker ist (9 mm statt 5 mm). Auch die Anschlüsse befinden sich nicht – wie beim Original – auf der Rückseite, sondern am Rand und an der Unterseite. Natürlich ist die Verarbeitung nicht so hochwertig, wie jene von Apple.

Betrieben wird der „lavi“ bereits mit dem neuen Windows 8. Auch die technischen Spezifikationen lassen sich durchaus sehen. Der 21,5-Zoll-Bildschirm hat eine Auflösung von 1920 × 1080 Pixel und es gibt wahlweise einen 3.3 GHz Intel i3 Dual-Core oder 2.9GHz Intel i5 Quad-Core-Prozessor. Der Arbeitsspeicher verfügt über 4 GB RAM. Angeboten wird der iMac-ähnliche PC für umgerechnet 540 bzw. 621 US-Dollar – also knapp die Hälfte von dem, was der originale iMac bei uns kosten wird.

Natürlich wird dieser Nachbau ziemlich sicher nie den westlichen Markt erreichen, jedoch ist es immer wieder erstaunlich, wie ungeniert in China Produkte aller Art nachgebaut werden. In diesem Fall wird es sicherlich nicht lange dauern, bis der Produzent names „Mr. Hong“ Post von Apples Rechtsabteilung bekommen wird.

TEILEN

6 comments