control_touch

Wie wir schon am Wochenende berichtet haben, wird sich Pioneer damit beschäftigen, ein Nachrüstsystem für CarPlay zu entwickeln, um auch ältere Fahrzeuge mit der neuen Technologie ausstatten zu können. Leider ist diese Euphorie nicht bei jedem Hersteller so gegeben wie bei Pioneer. Man sei sehr skeptisch, ob man dem System von Apple überhaupt vertrauen kann und ob man sich auch in Zukunft auf das System stützt. Auch Google arbeite an einem System und man müsse nun abwiegen welches der beiden System attraktiver für den Kunden ist. Audi hat schon angekündigt, nicht auf das System von Apple, sondern auf das System von Google zu setzen und ist somit einer der ersten Hersteller, die sich offen dazu bekannt haben.

Apple hat die Nase vorne
Zwar hat Apple bereits die ersten System ab dem Jahr 2014 auf dem Markt, dennoch wird die Verbreitung nicht sehr schnell vonstattengehen, da die Hersteller nur in den neuen Modellen die Technologie anbieten. Hier sehen viele Analysten genau den Knackpunkt: Sollte Apple wirklich diese Strategie weiter verfolgen und der Zubehörindustrie nicht den Weg ebnen, dürfte das Produkt „CarPlay“ zu einer Randerscheinung werden, da Google die Technologie zusammen mit Android für jeden frei zugänglich machen und der Markt dies gerne aufnehmen wird, um Zubehör für das System zu erstellen. Unserer Ansicht nach steht und fällt alles mit den älteren Fahrzeugen, wo die Möglichkeit geboten werden müsste, diese nachzurüsten.

QUELLEMacrumors
TEILEN

2 comments

  • Eine Industrie, die daran gewöhnt ist, astronomische Preise für drittklassige Produkte zu verlangen. Ein Konzern, der es sich zum Ziel gesetzt hat, sich so weit wie möglich abzuschotten. Das kann nicht funktionieren. Das haben wir doch schon bei Siri EyesFree gesehen. Nach mehr als einem Jahr gab es drei Automodelle die das anboten. Selbst das Versprechen "12 Autohersteller werden iOS in the Car in 2014 anbieten" kann Apple nicht halten. So wird das einfach nichts. Die Einen haben keine Lust 5 Jahre zu warten, die Anderen haben keine Lust ein neues Auto zu kaufen und die Dritten haben keine Lust Mondpreise für ein Apple-Upgrade zu zahlen, dass von den Funktionen her (bis auf iMessage) Standard bei allen Herstellern ist. Ich persönlich denke Apple sollte das lassen. Der Konzern war immer dafür bekannt, dass er konsequente Produkte vorgestellt hat. Ob die gut oder schlecht waren, ist eine andre Frage, aber Apple hat immer gesagt "Das haben wir gemacht, das haben wir uns darunter vorgestellt und so finden wir das toll". Aber CarPlay ist wie Siri EyesFree nichts Halbes, nichts Ganzes. So hingeschmissen, so etwas wie ein Anhänger, der bei den eigentlichen Herstellern schon integriert ist. Als hätte Forstall es damals nur eingeführt, weil es die Fans gerüchteweise verlangt haben. Und wie wir alle wissen, hat Forstall nichts auf die Reihe gekriegt. Es wird sicher einige Kunden geben, die CarPlay super toll finden. Es gibt ja auch einige Kunden die das 5c super toll finden. Verkaufen tut es sich trotzdem nicht. Apple bleibt auf den Modellen sitzen (Ich glaube das hatten wir seit Newton nicht mehr....) Und wie man so hört, war SiriEyesFree nicht gerade ein Kaufargument bei den Autos. Um es zart zu sagen. CarPlay ist gerade neu. Das macht es spannend. Aber das hat man auch über Lisa, Newton und SiriEyesFree gesagt.