68957618_huzb3wbbyiag6phczsodwzu8gkqlqbmfixovu80eamk

Arbeitet man für Apple hat man offenbar viele Vorteile in unterschiedlichsten Bereichen. Nun hat sich Apple dazu entschlossen eine eigene Cafeteria für Apple-Mitarbeiter zu eröffnen, um das soziale Leben deutlich zu stärken. Wie bei üblich, sollte in solchen Lokalitäten nicht über die Arbeit, sondern über das Privatleben gesprochen werden, um die Geheimhaltung weiter strikt zu halten. Wahrscheinlich will Apple aber mit diesem Schritt dafür sorgen, dass keine außenstehenden Menschen an die Mitarbeiter herankommen.

Apple schottet sich ab
Mit solchen Maßnahmen schottet Apple verschiedene Mitarbeiter einfach von der Außenwelt ab und integriert sie voll in die Welt von Apple. Es wird nur noch mit Apple-Mitarbeitern gesprochen und es kommen keine privaten Personen mehr an die Mitarbeiter heran.

QUELLE9to5mac
TEILEN

Ein Kommentar

  • >>Apple schottet sich ab<< Dies finde ich sehr überzogen formuliert. Natürlich kann man es theoretisch so sehen, aber in erster Linie soll eine solche Einrichtung einfach das Arbeitsklima verbessern und den Mitarbeitern das Gefühl geben, dass viel für sie getan wird. Google macht das ja auch nicht anders. Auch dieses Unternehmen bietet seinen Mitarbeitern etliche Möglichkeiten deren Arbeitspausen zu verbringen und ich finde das durchaus lobenswert. Ich will nicht leugnen, dass es dabei keinen solchen Hintergedanken der Abschottung gibt, aber im Vordergrund steht m.E. ganz klar der Nutzen für die Mitarbeiter (sie müssen den Arbeitsplatz nicht verlassen, um Arbeitspausen sinnvoll zu verbringen).