Noch gestern war die Apple-Welt in Ordnung und alle gingen ihren normalen Weg. Seit heute Früh hat sich jedoch das Apple-Universum etwas gewandelt. Grund dafür ist, dass Scott Forstall der iOS-Hauptverantwortliche im nächsten Jahr nicht mehr an Bord von Apple sein wird. Die Gründe für diesen „Rausschmiss“ sind noch nicht bekannt, dennoch geht man davon aus, dass die iOS 6, Siri und Maps-Pannen für Apple einfach zu viel waren und man reagieren musste. Zudem wird Scott vorgeworfen iOS 6 nicht weitergebracht und dadurch die gesamte iPhone-Linie gefährdet zu haben.

Doch nicht nur Scott Forstall, sondern auch John Browett (Chef der Apple-Retailstores) muss aufgrund fehlerhafter Planung und auch fehlerhaftem Management den Konzern verlassen. Auf seinem Mist sind die Kürzungen der Überstunden in den Apple Stores gewachsen, weiters wurden einige Mitarbeiter zur Effizienzsteigerung einfach gefeuert. Dies hat Tim Cook und dem Vorstand von Apple nicht so gut gefallen und man hat sich auch von John getrennt. Wer sein Nachfolger sein wird, ist leider noch nicht klar.

Johny solls richten!
Der Steve Jobs-Nachfolger Nr.1 soll nun alles richten. Die iOS-Division ist nun komplett Jonathan unterstellt und man versucht mit der Hardware und auch der Software eine Symbiose zu finden. Ob Johny als Hardware-Designer wirklich der richtige Mann für iOS ist, kann man noch nicht sagen. Sollte Apple aber auch noch Ive feuern, wenn die Arbeit nicht zufriedenstellend sein sollte, geht Apple komplett den Bach hinunter (etwas überspitzt ausgedrückt). Im Bereich Siri und Maps soll Eddy Cue nun alles richten und die Bereiche weiter nach vorne bringen.

Wir hoffen, dass die Entscheidungen von Apple gut überlegt waren und man sich nicht ins eigene Fleisch geschnitten hat. Zudem hoffen wir, dass die Qualität der Produkte und auch der Software sich verbessert.

Nun ist eure Meinung gefragt! Was haltet ihr davon?

TEILEN

5 comments

  • ich freue mich das sir ive sich nun ums GUI kümmert und bin gespannt was hairforce one mit iOS vorhat. scott war zwar ok, aber bei den letzten präsentation hat er eigentlich nur mit siri über sport geredet.. wenn das seine prioritäten für siri waren - prost ^^
  • Ich glaube, dass man Apple erkannt hat, dass man ein echtes Problem hat. Alle (zum Teil ziemlich großen) Vorsprünge sind verpufft, in manchen Kategorien hechelt man sogar nur noch hinterher. Ob ab jetzt allerdings alles besser wird, muss die Zeit zeigen.
  • Qualität und Software der Produkte soll sich verbessern schreibt ihr, dass die Produkte aber bereits äußerts gut sind bezüglich ihrer Qualitat und der Software darf man an dieser Stelle nicht unterschlagen... desweiteren würde ich Siri und Maps nicht als Pannen bezeichnen. Siri funktioniert meiner Meinung nach recht zuverlässig, zumindest besser als alles je vorher dagewesenen in dieser Kategorie und auch die neue Maps App finde ich insgesamt gut gelungen.. mir persönlich wae Scott sehr sympathisch, daher bin ich gespannt was sich noch ergeben wird in naher/ferner Zukunft