BlackBerry RIM in der Krise - neues Konzept

Die Gerüchte rund um BlackBerry intensivieren sich in den letzten Tagen wieder. Anscheinend hat Microsoft starkes Interesse, das Unternehmen zu übernehmen, um sich neue Patente im Bereich der Smartphone-Technologie zu sichern. Doch nicht nur dieser Fakt lässt den Namen durch die Presse gehen, auch eine sehr interessante Geschichte über den Abstieg von BlackBerry ist im Moment in aller Munde. Anscheinend soll man bei der Vorstellung des iPhones überhaupt nicht daran gedacht haben, dass diese Gerät zu einem wahren Problem für die Firma werden könnte. Der damalige CEO war zwar von der Technologie begeistert, sah aber nicht die Veränderung, die Apple damit einläuten würde.

Aus diesem Grund entwickelte man seine Geräte einfach weiter und ging nicht auf den Trend der Smartphones ein. Erst Jahre später versuchte man die Kurve zu kratzen, aber zu diesem Zeitpunkt war schon Google auf der Bildfläche erschienen und Android überrollte den restlichen Markt im Sturm. Somit hat BlackBerry das iPhone zwar wahrgenommen und sein Potential erkannt, aber nicht die Gefahr ,die für das Unternehmen entstanden ist. Hätte man hier schneller und besser reagiert, wäre man vielleicht noch zwischen Google und Apple gekommen und wäre der dritte große Hersteller im Bunde geworden. Nun scheint es aber als würde die Ära BlackBerry bald zu Ende sein und mit einem Kauf von Microsoft enden.

QUELLEBlackBerry
TEILEN

7 comments

  • Microsoft ist mit Windows 10 dort, wo die Apple-User hoffen, dass der Konzern mit Mac OS und iOS mal irgendwann landen könnte. Wenn ich mir Handoff, IMessage und ICloud Drive ansehe und dann Win 8.1 „Aktuelles System“ Äpfel mit Äfple vergleichn dann muss ich leider sagen ist dieser Satz von jemandem verfasst der einfach ein Apple hasser ist jedoch die Sache nicht Emotionslos betrachtet. Durch das „eingeschränkte“ Einstellen und das „geschlossene“ System mit weniger Hardware macht das Stabielere System aus. Windows muss Tausenden Anbietern alles offen lassen. Die Strategie weniger ist mehr geht bei Appel auf. Microsoft hat und hatte das Glück der erste zu sein der den PC jedermann tauglich und verkäuflich geamcht hat. Viele wollen nicht umsteigen. Davon Profitiert WIndows noch lange.
  • Ich hasse Windows 8.1 & 10 (habe die Preview im Moment laufen)...einfach nur schkrecklich...ich finde es total unübersichtlich und viel hat sich nicht geändert als so ein halb herziges möchte gern Menü gegenüber Windows 7. Privat würde ich mir nie ein Windows Phone zulegen, mich stört schon die Optik an sich. Entweder man mag es oder nicht.
  • Den smartphone trend haben sie nicht verschlafen. Schlechtes marketing und app entwickler nicht unterstütz. Bekannte bugs im Entwickler forum nicht einmal dokumentiert. Ich hatte nur eine App für das Device geschrieben und bin froh wenn ich es nicht nochmal tun muss. Die Geräte (bis auf den storm) waren immer sehr gut.
  • Ich teile die Meinung meines Vorredners nicht so ganz, da auch Microsoft sehr lange geschlafen hat und erst vor kurzer Zeit aufgewacht ist. Für Microsoft kann es nur von Vorteil sein, wenn Sie wieder weiter in den Markt hineinkommen.
    • Windows Phone wurde 2010 vorgestellt, also kurz nach dem iPhone 4. An dem System konnte man sehen, dass Microsoft daran getüftelt hatte. Nicht noch eine Kopie von iOS. Also vermute ich, dass die daran etwas länger saßen als die Entwicklungsabteilung von Samsung an ihren Galaxy's. Und wie man aktuell sieht, hatte Microsoft damals schon etwas ganz bestimmtes vor Augen, was sie mit Windows 10/Windows Phone 10 konsequent ausbauen. Microsoft ist mit Windows 10 dort, wo die Apple-User hoffen, dass der Konzern mit Mac OS und iOS mal irgendwann landen könnte.
  • Das erinnert mich an Nokia, die waren noch schneller am Ende, weil sie trotz ihres Know-Hows das Potential nicht mal hatten erkennen wollen. 2007 behauptete Nokia noch, sie hätten ein Jahr Vorsprung gegenüber Apple. 2009 behauptete Nokia dann, das Gerät wäre gar nicht so toll und man müsste keine Anstrengungen übernehmen. 2013 noch bezeichnete Elop das iPhone als "das peinlichste Smartphone der Welt". Aber Blackberry bei Nokia? Halte ich für eine gute Idee. Microsoft ist ein guter Konkurrent und hat vor allem genug Ahnung von Software und Hardwarekompatibilität um sich zwischen dem programmierseitig inkompetenten Apple-Lager und dem völlig fragmentierten Android-Lager als zuverlässiger und seriöser Anbieter aufzubauen. Die Unternehmen werden mittelfristig auf Windows Phone setzen.