iPhoneSe

Geht es nach einem Patent von Apple, sollen iPhones die ausgeschaltet sind, auch bald eine gewisse Zeit geortet werden können. Dies soll einen Diebstahl des iPhones grundlegend verhindern, da auch ein deaktivieren des Smartphones nicht dabei hilft, das Gerät zu verstecken. Apple zeigt im Patent, dass man mit verschiedenen Methoden das iPhone noch orten lassen kann. Beispielsweise wird der GPS-Chip zeitweise mit Strom versorgt, um ein Signal an den Betroffenen zu versenden. Diese Energie soll aus einem Reservespeicher des iPhones stammen, der dazu integriert wird. Natürlich wird solch ein Feature auch auf die normale Akkulaufzeit gehen, da kaum noch Platz für weitere Batteriemodule ist.

Nützliches Feature
Natürlich ist Apple immer gewillt Probleme zu lösen, die man eigentlich selbst geschaffen hat. Mit Find-my-iPhone hat das Unternehmen ein Feature geschaffen, welches bis heute genau diese Schwachstelle aufweist. Vielleicht wird man mit iOS 11 genau dieses Problem gelöst haben und das iPhone technisch soweit vorbereitet haben, dass man ein iPhone auch ohne Akku orten kann – zu wünschen wäre es!

TEILEN

2 comments

  • Das einzige an das ich immer denke ist die SIM Karte. Wen die weg ist sollte das iOS device ja auch nicht mehr mit find my iPhone kommunizieren können. Auch eine sicherheitslücke die gefixt gehört. 
  • Naja. Ohne Akku klappt das bestimmt nicht. Aber wer gibt nicht gerne etwas Akku für eine GPS-Reserve her. Die Herren von der NSA sind immer ganz verzweifelt, wenn die Bewegungsdaten so blöde Lücken aufweisen, weil der Akku mal wieder leer ist. Und bei den heutigen immer flacher werdenden Smartphones hat der Akku nun mal nicht so viel Leistung wie theoretisch möglich - insbesondere in Anbetracht dessen, dass die ganzen Daten (welche Website wurde wann aufgerufen, wer wurde wann wie oft angerufen, wo befinden sich die Freunde, was spielt sich hinter dem Mikrofon oder der Kamera ab undundund) auch noch übermittelt werden... darum: immer mehr in die Cloud - dann zahlt der Überwachte sogar noch selbst für die Speicherung seiner Daten. Ist das nicht witzig?