Apple News Österreich Mac Deutschland Schweiz Mac Cloud

Greenpeace hat sich in diesem Monat die Energieversorgung der verschiedenen Cloud-Rechenzentren angesehen, die von den großen Firmen wie Apple, Facebook, Google oder Microsoft betrieben werden. Greenpeace hat daraufhin festgestellt, dass die meisten Cloudlösungen und Rechenzentren nicht gerade mit dem saubersten Strom betrieben werden. Teilweise werden Kohlekraftwerke oder sogar Atomkraftwerke angezapft, um die großen Serveranlagen zu betreiben.

Apple setzt bei seinen Rechenzentren sehr stark auf Kohlekraftwerke und Atomstrom. Daher hat Greenpeace die Cloud als äußert umweltschädlich bezeichnet. Ob man dies nun wirklich an der verbrauchten Energie messen kann, ist fraglich. Es sollte eher die Frage gestellt werden, welche Maßnahmen ergriffen werden, um Energie zu sparen oder wie viel erneuerbare Energie eingesetzt wird. Apple versucht hier bei seinem neuen Rechenzentrum nachzubessern und baut eine Solaranlage für das Rechenzentrum. Natürlich ist dies nur ein Tropfen auf den heißen Stein, ein Anfang ist aber bereits gemacht.

Es it anzunehmen, dass andere Unternehmen wie Facebook oder Microsoft dem Vorbild Google oder jetzt auch Apple folgen werden. Was haltet ihr von dieser Diskussion und der Greenpeace-Studie?

Apple News Österreich Mac Greenpeace Cloud Mac Info Schweiz

TEILEN

5 comments