Einige von euch können sich vielleicht noch daran erinnern, dass Apple bei unseren südlichen Nachbarn Probleme mit der AppleCare Garantie-Erweiterung hat. Die italienischen Behörden haben sogar schon eine Strafe von 900.00 Euro gegen Apple verhängt. Grund dafür war die zu kurze Garantieleistung von einem Jahr, welche von Apple gewährleistet wird. So wünscht sich die EU von Apple mehr Transparenz in den Verkaufsgesprächen und die passivere Bewerbung der AppleCare Dienstleistung. Auch sollte Apple die freiwillige Garantieleistung von einem Jahr auf die “üblichen” zwei Jahre erhöhen und die Formulierung auf der Italienischen Homepage von Apple dementsprechend geändert werden.

Anscheinend waren die Bemühungen seitens Apple nicht ausreichend, denn jetzt wurde eine weitere Strafe in der Höhe von 200.000 Euro gegen das Unternehmen verhängt. Diese Strafe wird quasi rückwirkend verhängt, da es sich um Verstöße von Apple im Zeitraum vom 28. März bis zum 10. November 2012 handelt. Genau genommen wird Apple wiederum vorgeworfen, in Sachen AppleCare unzureichend aufgeklärt zu haben und bei den gesetzlichen Vorgaben für die Garantie auf ein Produkt die Verbraucher getäuscht zu haben.

Sobald die Zahlung der Strafe erfolgt ist, wird das Verfahren eingestellt, denn mit den zuletzt erfolgten Formulierungs-Änderungen bei AppleCare sind nun die italienischen Behörden offenbar zufrieden.

 

TEILEN

5 comments

  • Damit du Apple Care kaufst. Darüber finanziert sich die ganze Garantiegeschichte. Apple kann es sich auch erlauben. Für mein 15" Retina musste ich 350 Euro für Apple Care abdrücken. Alternativ müsste ich mir ein Samsung Notebook mit Windows kaufen. Samsung hat sogar drei Jahre Garantie.
    • Du "Müsstest" ein Samsung Notebook kaufen? Also ich kann verstehen, dass es Menschen gibt die auf Apple angewiesen sind. Damit meine ich keine Fans sondern die beruflich Apple brauchen. Aber ansonsten - es gibt Tausende Hersteller, die alle super Support bieten - selbst Medion bietet standardmäßig drei Jahre und einen besseren Support als man bei Apple kaufen kann. Habe inzwischen Erfahrung mit dem Support von Medion, Acer, Lenovo, Brother, HP und Dell gemacht - alle bieten standardmäßig mehr als Apple. Nur wegen Vorurteilen sollte man jetzt nicht sich einreden, dass man einen Apple Computer kaufen muss. Meine Meinung.
      • Ich mag dich, irgendwie. 1. Sterben muss ich, sonst muss ich gar nichts. 2. Vorurteile! Was weist du über mich. Nichts. 3. Ich bin Atheist und glaube nicht. Schon gar nicht an Apple. 4. Du gehst mir mit deiner dümmlichen Einschätzung auf den Sack. Alles klar?
  • Ich verstehe bis heute nicht, wieso Apple nur ein Jahr Garantie gibt. Haben die so wenig Vertrauen in die eigenen Produkte? Andererseits, beim ersten iPod war der Akku schnell defekt und Apple's Lösung war "Gebt gefälligst Geld aus, kauft einen neuen. Reicht das nicht das die Dinger ein Jahr halten?" (Kein Zitat) Ich finde es schade und hinterfragenswert, was das soll. Apple ist doch kein kleines Start-Up, und selbst dem würde man das nicht verzeihen...