Eigentlich sollte man glauben, dass ein Unternehmen wie Apple horrende Steuerzahlungen auf der ganzen Welt leisten muss und dass auch deswegen die Produkte in den verschiedenen Ländern teurer angeboten werden. Doch wer das glaubt, hat sich saftig geirrt. Laut letzten Berichten liegt die Steuerquote von Apple gerade einmal bei gut 2 Prozent des Gewinns im gesamten Jahr. So konnte Apple über 30 Milliarden US-Dollar erwirtschaften und zahlt lediglich  713 Millionen US-Dollar an Steuern. Dies ist nur möglich, wenn man Steueroasen wie die Karibischen Inseln nutzt. Der britischen Regierung schmeckt dies natürlich nicht und hat nun gegen Google, Apple und Co. eine Untersuchung eingeleitet.

Auch in den USA ein ähnliches Bild!
Doch nicht nur in Europa drückt sich Apple vor den Steuern des Landes. So liegen die normalen Steuern bei ca. 20 Prozent des Gewinns. Apple hingegen muss nur 9,8 Prozent an Steuern zahlen und kommt mit einer Steuerzahlung von gut 3 Milliarden US-Dollar davon. Damit kann Apple den Gewinn deutlich steigern und man fragt sich nun, warum die Produkte in Europa gleich „teuer“ sind wie in den USA obwohl Apple fast keine Steuern zahlen muss.

Wie findet ihr das?

TEILEN

2 comments

  • man ist die hohen preise ja irgendwie gewöhnt, obwohl ich auch froh wäre wenn der neue iMac 500€ billiger wäre ^^ ich hab mir nur gerade gedacht, wie hoch die preise wohl wären wenn apple nicht mit diesen tricks arbeiten würde :/