apple-green

Apple hat in den letzten Jahren sehr viel an seiner Unternehmensstruktur verändert und auch die neuesten Serverfarmen von Apple entsprechen dem neuesten Energiestandard. So hat Apple viele Farmen mit Solarzellen ausgestattet, um den Energiebedarf zu decken und um nicht mehr auf Kohlekraftwerke oder auf Atomkraft zurückgreifen zu müssen. Apple hat im letzten Jahr 537.393.667 kWh an erneuerbaren Energien genutzt, was einer Steigerung von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Anhand dieser Zahlen kommt der Konzern nun auf eine Umweltbilanz von 85 Prozent und schafft es damit fast aufs „Stockerl“. Im Ranking der großen Unternehmen nimmt Apple nun den vierten Platz ein.

Entwicklung geht weiter
Ziel von Apple ist es, alle Standorte und Serverfarmen mit erneuerbarer Energie zu versorgen und somit komplett unabhängig von Atomstrom und anderen Stromquellen zu werden. Apple hat auch einen Hintergedanken, denn die fossilen Brennstoffe werden immer knapper und die Energiepreise steigen weiter nach oben. Versorgt man sich aber selbst, kann man diesem Problem sehr einfach aus dem Weg gehen, zusätzlich entlastet man die Umwelt. Nun müssen nur noch die Produkte von Apple etwas grüner werden, um die Umweltbilanz noch weiter nach oben treiben zu können.

TEILEN

Ein Kommentar