ipad-pro-select-gold-201510_GEO_EMEA_LANG_DE

Neue Gerüchte ranken sich um das kommende Apple-Event, welches am 15. März stattfinden soll. Angeblich will Apple seine Philosophie eines Produktstartes komplett überdenken und auch gleich beim aktuellen Event umsetzen. Es wird vermutet, dass Apple die Verfügbarkeit von Geräten deutlich verbessern möchte und auch die Geräte gleich nach der Vorstellung auf dem Markt haben will. Dies geht zumindest aus den geplanten Veröffentlichungsdaten hervor, die aus verschiedenen Quellen zu hören sind. Apple will das Gerät am 15. März vorstellen und schon ab dem 18. März zum Verkauf anbieten. Das wäre dann einer der schnellsten Produktstarts, die es je von Apple gegeben hat.

Weiters will das Unternehmen keine Wartezeiten bei den Produkten mehr haben und genügend Geräte auf dem Markt sehen, um Engpässe zu vermeiden. Die künstliche Verknappung war früher durchaus eine Marktstrategie von Apple, doch nun scheint man umdenken zu wollen, da die Verkaufszahlen vor allem in der iPad-Sparte nicht mehr so rosig aussehen. Daher versucht Apple nun schon am Anfang des Hypes so viele Geräte wie nur möglich an den Mann oder an die Frau zu bringen. Viele Kunden wird dies sicherlich freuen, da nun endlich ein Apple-Produkt gleich nach der Präsentation erhältlich sein wird.

QUELLE9to5mac
TEILEN

Ein Kommentar

  • Was wollen sie da überdenken Beim iPhone kommen sie von der Menge nicht hinterher. Das iPad verkaufen sie im Jahr nicht so viel, wie das iPhone in einem Quartal. Lieferschwierigkeiten gabs beim iPad noch nie.