foxconn_workers_2

Es wär für Apple und auch für Foxconn ein Milliarden-Deal, der für beide Unternehmen sehr wichtig zu sein scheint. Es handelt sich dabei um die Übernahme des Displays-Herstellers Sharp, der bereits in den letzten Jahren schon öfters ins Straucheln gekommen, aber immer wieder vom Untergang gerettet worden ist. Nun will man in Erfahrung gebracht haben, dass Foxconn an einem Kauf interessiert ist und einen starken Partner im Rücken hat – nämlich Apple. Das Angebot liegt hier bei 5 Milliarden US-Dollar und die Verhandlungen sollen schon im Januar über die Bühne gehen.

Apple sichert sich Display-Herstellung
Wie schon in den letzten Jahren vermutet worden ist, will Apple auch seine Displays künftig nicht mehr über externe Anbieter produzieren lassen, sondern intern eine Produktion aufbauen. Foxconn hat bereits begonnen eigene Werke für diesen Zweck zu bauen, aber Apple scheint dies nicht schnell genug zu gehen. Aus diesem Grund wird man nun Foxconn und Sharp zusammenführen, um einen gewissen Teil der Displays selbst zu produzieren. Somit wären auch die Produktionskosten der iPhones geringer. Für Apple eine „Win-Win-Situation“.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel