macbook pro Kaufberatung 13 Zoll bis 17 Zoll kaufen Apple News Österreich Mac

Das obligatorische „Auswerfen“ von diversen Laufwerken am Mac ist eines jener Dinge, das für Umsteiger sicherlich am ungewöhnlichsten ist. Sollte man dennoch den USB-Stick oder die SD-Karte ohne vorhergehendes Auswerfen entfernen, kommt auf jeden Fall die  – ebenfalls obligatorische – Fehlermeldung. Apple weist nun in einem Support-Dokument auf einen Spezialfall hin, der das Entfernen von SD-Karten betrifft, während sich der Mac im Ruhezustand befindet. Zwar ist der Hinweis nicht sehr umfangreich, dafür aber umso eindringlicher:

Don’t swap an SD card with another one of the same manufacture and capacity while your computer is sleeping. This could potentially lead to data loss.Always wake your computer and eject the SD card before removing it from your Mac.

Auch wenn vielleicht manch einer denkt, dass eine Entfernung der SD-Karte während des Ruhezustandes keine Probleme verursacht, muss hier vorsichtig sein. Es könnte sein, dass es zu einem Dateiverlust kommt. Trotz erhöhtem Zeitaufwand empfiehlt sich hier die übliche Vorgangsweise.

 

 

QUELLEApfelpage
TEILEN

11 comments

  • Was das auswerfen betrifft: mac osx lässt den Stick scheinbar ständig im Zugriff offen - selbst wenn man ihn minutenlang nicht benutzt. Es wäre tatsächlich gescheiter OS X würde den Stick immer schließen wenn dér schreibvorgang beendet würde. Dann wäre das rausziehen beim schreibvorgang natürlich nach wie vor sehr schlecht, danach aber quasi risikolos möglich. Apple sollte tatsächlich hier etwas kundenfreundlicher sein. Mich wundert, dass sie keinen Hardware eject Knopf für USB erfunden haben, der dann den Stick (oder eine ad karte) wortwörtlich auswirft.
  • Dafür brauche ich keinen Ruhezustand. Bin von Windows mehr Komfort gewöhnt und deshalb passiert es mir öfters, dass ich USB oder SD einfach rausziehe. Ärgere mich dann immer, wenn Daten beschädigt sind oder ich gleich den ganzen Stick neu formatieren muss.
    • 'mehr Komfort gewöhnt' – so Leute wie du sollten sich besser wieder so einen idiotischen Windows Computer kaufen – mehr Komfort hat man unter dem Dreckssystem zwar bestimmt nicht aber wer so denkt ist echt keinen Mac wert... ps: wer sich ein kleines bisschen auskennt braucht weder was formatieren, noch werden wirklich Daten beschädigt wenn man ein bisschen mitdenkt... Das kann bei Windows übrigens genauso passieren wenn man Sticks z.B. während einem Schreibvorgang rausreißt... Das Problem sitzt zu 99% vor dem Computer, außer man verwendet Windows – dann kann man die Schuld abwälzen...
      • Windows, seit XP 2001: Daten geschrieben, Stick kann einfach rausgezogen werden. Möglicherweise 2-4 Sekunden warten bei vielen hundert MB oder GB. Alles okay, nichts passiert. Mac, Mavericks 2014: Daten geschrieben, Stick muss im Finder ausgeworfen werden. Egal wie lange man wartet. Selbst wenn zwischen Schreibvorgang und Rausziehen 5min liegen, wer nicht über den Finder auswirft kann sich danach über Datenverlust oder Formatierungsfehler ärgern. Da bin ich stolz zu sagen: "Ja, ich bin es nicht wert, diese Benutzerunfreundlichkeit ala Mac zu würdigen. Ich bin von Windows Besseres gewohnt." Ach ja, der Mac wird immer damit beworben, dass man nichts falsch machen kann, das alles automatisch läuft, dass alles so viel einfacher ist, dass man kein Hintergrundwissen braucht, dass der Mac alles alleine schafft. Dieser "Auswerfen"-Zwang ist einer von Dutzend Mac-Logiken, die das Gegenteil beweisen.
      • Tatsächlich muss ich Somaro recht geben in diesem Soeziellen fall. Mir fallen keine weiteren Beispiele ein und so hochlobend sollte man dies Windows dann auch nicht zuschreiben, aber: Es ist sehr komisch, dass man am Mac auswerfen muss. Da ist Windows tatsächlich einfacher. Ich weiß nicht mal wieso eigentlich...
      • Ich bin mir zwar nicht 100% ig sicher, aber ich glaube, dass das mounten und unmounten von Geräten noch auf die Linux Basis zurückzuführen ist, denn dort musste man das bis vor kurzem auch noch händisch machen. Grund dafür war, so glaube ich gehört zu haben, der Vorteil, dass man Geräte überall einbinden konnte wo man wollte, nicht nur zwingend auf D:\ E:\ oder sonst wo, wenngleich es meistens in /mnt/sda eingehangen wird. Und zwecks Unterschied zu Windows. Auch in Windows gibt es den Menüpunkt "Hardware sicher entfernen" (in der Taskleiste) bzw "Auswerfen" (im Kontextmenü), von daher kein wirklicher Vorteil von Windows, denn dort sollte man das auch machen!! Nur weil Windows keine Meldung wirft, heißt das nicht, dass es dort nicht zu Schreibfehlern kommen kann. Oder seid ihr noch nie darauf hingewiesen worden einen USB Stick nach dem anstecken an ein Windows System "automatisch prüfen und reparieren" zu lassen? Von daher würde ich sagen unentschieden, wenn nicht sogar mit dem Vorteil seitens Mac, dass der Benutzer über sein Fehlverhalten gewarnt wird bzw man nach wie vor den Vorteil dank Linux hat, seinen Stick an einem beliebigen Ort im Dateisystem einzuhängen....
  • Finde ich gut dass diese meldung kommt. Ein häufiges beispiel bei mir: vorallem bei 2,5 zoll festplatten neigt man bei dem fehlenden zusätzlichen stromanschluss diese einfach abzustecken. (Man lernt sprichwörtlich nur aus fehlern) auf dieser festplatte waren für mich relativ wichtige daten. Beim entfernen ohne auswurf option verliert diese den so genannten "mountpoint". Schließt man die festplatte wieder an erscheint sie nich auf dem schreibtisch sondern nur im festplattendienstprogramm. Man muss sie dann neu formatieren und alle daten sind weg. Bei usb sticks ist es das selbe. Nur nicht so häufig.