Wie in der Nacht auf gestern bekannt wurde, hat Apple bei einem US-Gericht in Kalifornien (U.S. District Court for the Northern District of California) eine geänderte Beschwerde in Bezug auf Patentrechtsverletzungen von weiteren Samsung-Smartphones eingereicht. Darunter fallen nun auch beide Modelle des Samsung-Flagschiff Galaxy S3 und des Galaxy Note. Die ursprüngliche Beschwerde darf nicht mit dem vor einer Woche gefällten Urteil in Verbindung gebracht werden. Sie wurde bereits im Februar eingereicht, wo gegen 8 Patentverletzungen bei insgesamt 17 Samsung-Modellen vorgegangen werden soll. Apple hat eigentlich vorgehabt gegen die Galaxy-Modelle separat vorzugehen, hat sich aber nun offensichtlich dazu entschieden, stattdessen die Beschwerde zu erweitern. Bis jetzt gibt es noch keine Stellungnahme seitens Samsung.

Sollte Apple hier wiederum einen Erfolg verbuchen, wäre es natürlich ein Desaster für Samsung. Die Chancen stehen nach dem Urteil letztes Wochenende nicht schlecht. Das wird auch Apple wissen. Wir finden dennoch, das es der gesamten Branche gut täte, wenn sich die beiden CEOs wieder an einen Tisch setzen würden und dort über eine Lösung verhandeln könnten.

 

TEILEN

8 comments