appletv_touch_konzept4

Es ist weiterhin unklar, ob Apple in den nächsten Tagen einen Video-Streaming-Dienst auf den Markt bringen wird. Die Gerüchte werden aber immer lauter wonach Apple nun doch eine Einigung mit den unterschiedlichsten Content-Inhabern gefunden haben soll. Laut Informanten soll Apple nun mit verschiedenen Abo-Modellen arbeiten, um den Content zu teilen und Inhalte für Kunden zu sperren. So soll man für kleines Geld zwar auch schon Inhalte genießen können, aber die „guten Inhalte“ müssen auch teurer bezahlt werden. So versucht Apple ein sehr breites Spektrum anbieten zu können.

Der Konkurrenz voraus
Sollte das Geschäftsmodell wirklich stimmen, haben Netflix und Amazon-Prime ein kleines Problem. Hier werden vor allem nur ältere Filme und vereinzelt etwas neuere Filme den Kunden angeboten. Apple könnte diese Hürde mit unterschiedlichen Preisen durchbrechen. Bezahlt man beispielsweise nicht 9,99 sondern 19,99 Euro im Monat kann man deutlich aktuellere Filme und mehr Serien ansehen als im Standard-Abo. Dies könnte durchaus zu einem erfolgreichen Geschäftsmodell werden. Vielleicht kann Apple sogar ein Abo anbieten, wo neueste Filme direkt zum streamen angeboten werden.

Wo liegt hier eure Schmerzgrenze?

QUELLETheinformation
TEILEN

2 comments

  • Ich weiss nicht was ihr unter "ältere Filme" versteht, aber was Amazon bspw im Prime-Abo anbietet sind Filme der letzten Jahr. Alte Filme wie Anfang 2000 oder 1990 müssen gekauft werden. Allerdings denke ich nicht, dass man Netflix/Apple Video mit Amazon vergleichen kann. Amazon Prime bietet für 60 € = Kostenlosen 24h-Versand, 3 eBooks pro Monat, Kostenlos Filme und Serien in HD und unbegrenzten Speicherplatz für Fotos. Das sind winzige 5 € im Monat. Das kann man nicht unterbieten.