offer-hero-bts-2014

Wir haben in den letzten Monaten schon einmal drüber berichtet, dass Apple in den Schulen von Los Angeles mit iPads vertreten ist und dass der Auftrag von über einer Milliarde US-Dollar an Apple vergeben worden ist. Nun gibt es aber immer wieder große Probleme mit dem iPad und auch der Webfilter des iPads kann offenbar sehr simpel umgangen werden. Somit haben sich die Vorsitzenden dazu entschieden, die Verteilung der iPads auf Eis zu legen um nochmals Überlegungen zu starten, ob Apple der richtige Partner ist. Es wird vermutet, dass man sich nun zu Microsoft oder Google wenden wird.

Schlechtes Image für Apple
Apple könnte somit den Auftrag und damit auch sehr viel Image verlieren und das noch im hauseigenen Bundesstaat. Vielleicht findet Apple zusammen mit der Regierung noch eine Lösung, aber man hat es nun sicherlich nicht einfach die Fachleute vom iPad zu überzeugen.

QUELLECultofmac
TEILEN

Ein Kommentar

  • Tja, Apples System ist eben nicht für Organisationen über 3 Mann geeignet. Weder die iPads noch die Macs. Ist leider so. Da hat Apple aber auch nie versucht MS oder Google irgendwie den Rang streitig zu machen.