Apple News Aktien Anstiegn Billion

Apple ist im Moment dabei seine Orientierung an der Börse zu überdenken und hat gestern angekündigt, dass man seine kompletten Aktien aufteilen wird, nämlich in einem Verhältnis von 7:1. Dies bedeutet, dass jeder Aktieninhaber, der eine Aktie von Apple besitzt, nun auf einmal 7 Aktien besitzt. Diese sind aber dann deutlich weniger wert sind als vorher. Somit drückt Apple den Kurs der einzelnen Aktie nach unten und schafft somit wieder Luft für Wachstum.

Der gesamte Vorgang soll am 2. Juni über die Bühne gehen. Die Börse sieht diesen Schritt als sehr intelligent an, da er einige Vorteile mit sich bringt. Einerseits ist das Unternehmen nicht mehr so stark von gravierenden Kursschwankungen abhängig und andererseits kann Apple mit diesem Verfahren mehr Dividende an die Unternehmer und Aktionäre ausschütten. In der Ära von Jobs wäre dies nie möglich gewesen, aber Tim Cook achtet auch auf seine Aktionäre und berät Apple hier gut.

TEILEN

7 comments

  • Weil SJ nicht wollte, das jemand anderes Macht über seine Firma hat. Wenn so eine Bazille wie Icahn daherkommt und sich an die Firma anheftet und nur nach Dividende und noch mehr schreit, steigt der Druck. Sonst konnten die Anleger "nur" durch den reinen Kauf und Verkauf von Aktien gewinne machen. Und nicht durch viele Anteile. Außerdem ist Icahn der reichste Typ an der WS.
      • ja hab ich ;) was man schon auch sagen muss: Durch den Aktiensplit 1:7 wird die Apple Aktie billiger ~75$, für kleinere Anleger also auch wieder interessant. Durch den niedrigeren Preis könnte Apple in den Dow Jones rutschen. Das war vorher nicht möglich, weil die Aktie zu hoch war. Aber dafür muss jemand anderes großes rausrutschen. Aber: Durch den niedrigeren Preis kann auch passieren, das die Aktie für Panikverkäufe anfälliger ist. Kleine Investoren haben nicht so das Durchhaltevermögen. Vielleicht baut Apple aber auch auf die Loyalität seiner Kunden.