150px-Apple_logo_black.svg

Die Krise rund um Russland und den Rubel betrifft nicht nur die Weltwirtschaft, sondern auch einzelne Konzerne, die aufgrund des starken Verfalls der Währung nun auch reagieren müssen. Apple hat gestern Abend den eigenen Online-Shop in Russland vom Netz nehmen müssen, um Schlimmeres zu verhindern. Die Preise müssten fast täglich angepasst werden und das ist für Apple einfach zu heikel. Zudem ist der Rubel gegenüber dem Dollar nicht mehr genug wert um ein gutes Geschäft zu fahren. Aus diesem Grund entschloss man sich die Aktivitäten bis zur Beruhigung der Situation einzustellen.

Großer Markt für Apple?
Russland ist zwar ein sehr großes Land, aber man kann behaupten, dass Apple hier nicht „Massen“ an Geräten absetzt. Weiters sind die Geräte noch in den regulären Retail-Stores verfügbar, die Apple weiterhin beliefert. Somit dürfte diese Situation keinen großen Einfluss auf die Verkaufszahlen von Apple haben. Analysten an der Börse sehen dies ähnlich und werten Apple deswegen nicht ab.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel