Produkte von Apple sind nicht nur schön und auch sehr gut, sie beflügeln anscheinend auch die österreichische Technik-Branche. Wie nun aus den Geschäftszahlen von DiTech hervorgegangen ist macht Apple beim größten EDV-Lieferanten in Österreich doch einen größeren Gewinnanteil aus als eigentlich gedacht. So konnte DiTech das vorgegebene Verkaufsziel von Apple um fast 2 Millionen Euro überschreiten und feiert dadurch einen sehr großen Erfolg.

Doch auch Marktführer McShark kann seinen Markt weiter ausbauen und eröffnet eine Filiale nach der anderen. Daher ist auszugehen, dass Österreich immer mehr zum „Apple-Land“ wird und der Marktanteil von Apple-Produkten deutlich steigt. Moment ist leider nicht bekannt wie hoch der Marktanteil von Apple-Produkten in Österreich ist, man geht aber davon aus, dass dieser bei 8-10 Prozent liegt (im Hardwarebereich).

Uns würde nun interessieren wie viele Menschen ihr schon in eurer Umgebung dazu gebracht habt auf Apple um zu steigen?

TEILEN

20 comments

  • leider bekomme ich eine provision. ich bin seit 2000 dabei, und so ca 170-200 personen benutzen jetzt apple, weil ich es ihnen empfehlen konnte. und mir ist keiner bekannt der sich wieder von apple abgewandt haben könnte. apple, what else?
  • Gerade Leute mit weniger Computerwissen und die hauptsächlich Surfen und Emails abrufen wollen, rate ich - falls das nötige Kleingeld vorhanden ist - sich einen Mac zu kaufen. Für Leute, die mit dem Computer ernsthaft arbeiten wollen und nicht zufällig in der Grafikbranche tätig sind gibt es zu Windows keine Alternative, auch wenn wahrscheinlich einige hier wiedersprechen werden. Nachdem ich gut 18 Jahre auf Apple gearbeitet habe und dann die Fesseln gesprengt habe und auch Windows umgestiegen bin, weiß ich aber, wovon ich spreche. Bei den Telefonen habe ich auch bis vor ca. einem Jahr zu Apple-Produkten geraten, inzwischen hängt es davon ab, was die Leute mit dem Telefon machen möchten. Ich habe festgestellt - völlig erstaunt - dass die meisten hauptsächlich damit telefonieren möchten, und da gibt es sehr viele kostengünstigere Alternativen zu Apple. Bei den Tablet rate ich allen, die noch warten können, mindstens 6 Monate zu warten, weil hier der Markt gerade sehr in Bewegung ist. Die Windows 8 Tablets sind sehr vielversprechend, bieten aber noch zu wenig App-Vielfalt in den Stores, hier bleibt abzuwarten, wie sich das entwickelt.
    • Leider nicht mal das. Oft genug wollen die Menschen Fotos machen, dann sage ich schon "Nutz Windows, da hast du mehr Möglichkeiten." Das Problem am Mac ist einfach, finde ich, die Apple-Programme sind zu restriktiv und das was die Menschen deshalb nutzen müssen gibt es genauso gut an Windows. Und seitdem es auch bei Windows heisst: Anstecken, alles geht automatisch, ist der Mac eher was für Leute die darauf angewiesen sind.
    • Sorry, aber Windows taug m.E. nur zum Spielen richtig was. Zum Arbeiten finde ich Mac OS X mindestens genauso gut und wer sich "ernsthaft" mit seinem PC beschäftigt hat sowieso eine Linux Distribution laufen, allein schon wegen Compiler, etc.. Windows ist eine Zwischenstufe, die man wirklich nur vernünftig zum Zocken nutzen kann, m.M.n. ...
      • Du schreibst, Windows taugt nur zum Spielen und der Mac ist beim Arbeiten genauso gut - also schlecht ... :) Hab auf beiden Plattformen jahrelang gearbeitet und kann dir mit sicherheit sagen: unter Windows sind durch die wegfallenden Beschränkungen, die Komaptiblität über die Bürotüre hinaus und die größere Auswahl an Programmen ein zu starkes Argument gegen Mac beim Arbeiten.
      • Gut, habe mich ein wenig undeutlich ausgedrückt mit "mindestens so gut", aber sei ehrlich, du weißt, wie ich es gemeint habe! ;-) Zur Programmkompatibilität: ja, da hast du wohl recht, aber warum ist das so? Weil du Windows mehr oder weniger zwangsweise auf jedem PC den du kaufst vorinstalliert hast, es sei denn, du bastelst dir den Computer selbst zusammen, was aber die wenigsten machen! Sogar Apple hat mit dem BootCamp eine vorinstallierte Möglichkeit zur OS-Änderung integriert, damit jeder "IT-Noob" Windows installieren kann! Glaub mir, wenn Linux oder Macintosh nur annähernd soviele User wie Windows hätte, gäbe es genauso viele Programme. Und vom Aufbau finde ich beide o.g. Betriebssysteme viel besser als Windoof! :-P
      • Klar weiß ich, was du meinst ;) Und ich habe auch nie gesagt, dass Mac OS das schlechtere Betriebssystem ist. Aber von hätte und wäre habe ich bei der Arbeit nichts. Windows ist das am weitest verbreitete Betriebssystem für Computer und das wird wohl auch noch eine Zeit so bleiben. Warum wird Windows zwangsweise auf jedem Computer verkauft? Weil Microsoft davon lebt und Apple Mac OS dafür nicht gemacht ist bzw. Apple es ja gar nicht zulässt. Warum wird nicht Linux auf die Computer gegeben statt Windows? Weil die Computer-Hersteller den Support lieber abwälzen, der kostet nur und sie haben nichts davon. Und genau das sind die Gründe, warum ich zu Windows gewechselt habe. Das BS ist stabil und läuft ausgezeichnet (hier sollte auch nicht ein 400 Euro Aldi-PC mit einem 2000 Euro Mac-PC verglichen werden). Ich bekomme die größte Programmvielfalt, ich kann mich darauf verlassen, dass mein gegenüber die Dateien aufbekommt (sogar Behörden und Firmen, die auf Linux setzen müssen sich darum kümmern, dass sie Windows-Dateien aufbekommen). Und wenn mein Computer mal ein kleines Wehwechen hat, gehe ich zum Computerfachmann um die Ecke, der macht mir das innerhalb von zwei Stunden. Versuch das mal mit einem Mac. Und das Ganze um viel weniger Geld. Das sind einfach zu viele Argumente, rein wirtschaftslich gesehen. Die Macs sind + schöner + haben ein schöneres Betriebssystem + sind für Computeranfänger leichter zu bedienen Aber das sind alles Punkte, die mich in der Berufswelt nicht interessieren.
  • Zwar Deutschland, aber auch ich konnte von iOS überzeugen. Allerdings nur von iOS, vom Mac Rate ich ab. Mir ist aufgefallen, dass sich der Mehrwert auch bei Neueinsteigern wiederspiegelt: statt einem ebook-Reader wird ein Tablet gekauft und dort dann ein iPad, weil man "schon was investieren muss für Qualität." Also nichts mit Hauptsache billig.
    • Lol, das kenne ich. Angefangen hats mit nem iPhone 3GS, obwohl ich ursprünglich nen iPod Touch wollte. ^^ Dann: 1. iPhone 4 2. iPad 2 4. MacBook Pro 13" 5. iPhone 4S 6. iPad 3 7. MacBook Pro Retina 15" 8. iPhone 5 9. iPad Mini (Geschenk) und was bald folgt: iMac 27", iPad Mini (diesmal für mich ;-D), iPad 5, ... :D