Tastatur-Konzept 1

Schon beim neuen MacBook hat Apple gezeigt, dass die Tastatur im Fokus der Entwicklung steht und es erklärtes Ziel ist, sie so platzsparend wie möglich zu konstruieren. Dies ist Apple aber offensichtlich immer noch genug, denn laut den Informationen eines von Apple eingereichten Patents spielt das Unternehmen mit dem Gedanken, komplett auf die mechanische Tastatur zu verzichten.

Touch-Oberfläche soll kommen
Wie die Grafiken zeigen, hat Apple die Idee, die bisherige Fläche der Tastatur und auch jene des Trackpads und der Flächen links und rechts daneben in einen Touchscreen umzuwandeln. Die Technik erinnert sehr an Apples Force Touch und könnte in künftigen MacBooks nun vollflächig zum Einsatz kommen.Ein weiterer Vorteil dieser Technologie wäre, dass die verschiedenen Flächen frei konfigurierbar sein sollen und somit beispielsweise auch ein Nummernblock realisierbar wäre. Die Touch-Oberfläche könnte sich aber auch in ein Gamepad verwandeln.

Sollte Apple diese Technologie wirklich zur Marktreife bringen, wäre der Konzern der Konkurrenz wieder einen großen Schritt voraus.Tastaturkonzept 2

 

QUELLEBusinessinsider
TEILEN

4 comments

  • Ich verstehe nicht ganz, was ihr meint? Man sieht doch dann am Touchscreen die Tasten. Nur eben nicht nur im QWERTY Format, sondern so, wie man möchte. Zumindest lese ich das so heraus. Bin aber dennoch auch dagegen, da ich erstens lieber auf einer mechanischen Tastatur schreibe (als zB am iPad) und zweitens diese Technologie die Preise nur immens nach oben treiben würde, fürchte ich...
  • Für wen ist das gedacht Die zwei-finger-adler-suchsystem-schreiber Wie mein vorredner schon sagt. Wie soll man blind schreiben. Geht ja gar nicht ohne einzelne tasten. Wenn es das konzept gegen aufpreis gibt und man wählen kann ob ja oder nein ok. Ich brauch sowas nicht. Und denke dann ist bei mir mit macbook auch wieder schluss. Außer apple bietet jeden käufer in jeder region einen abendlichen maschinschreibkurs an für das neue system.