Patent wasserdicht

In den letzten Wochen und Monaten sind bereits mehrere Patente von Apple an die Öffentlichkeit geraten, die sich mit Techniken befassen, ein zukünftiges iPhone wasserdicht zu machen. Vor wenigen Tagen ist wieder ein Solches aufgetaucht, das sich konkret mit der Abdichtung der grundsätzlich anfälligen Gehäuseöffnungen beschäftigt.

Wie in den Skizzen oberhalb zu erkennen ist, plant Apple in diesem Fall, Gehäuseöffnungen mit einem elastischen Kunststoff zu versiegeln. Spezielle, leitfähige Kontakte sollen dann dafür sorgen, dass ein eingeschobener Stecker trotz Kunststoffversiegelung funktioniert. Apple betont in dem Antrag, dass es sich dabei um ein Elastomer handeln soll (zB Silikon), das natürlich auch nach vielfacher Verwendung des Steckers die Zugfestigkeit nicht verliert.

Ob dieser Lösungsansatz für wasserdichte Anschlüsse tatsächlich zum Einsatz kommt, ist natürlich fraglich. Fest steht, dass Apple sich intensiv mit dieser Thematik beschäftigt und wir uns hoffentlich schon beim iPhone 7 über ein wasserdichtes Smartphone freuen können.

 

QUELLEMac & i
TEILEN

Ein Kommentar