apple-music-900x506

Wir haben uns in der Szene rund um Apple Music schon einmal umgehört und die Stimmung rund um den Dienst dürfte im Moment noch nicht die beste sein. Viele unserer Bekannten, Verwandten und auch Freunde haben schon angekündigt, den Dienst nicht weiter nutzen zu wollen, da er sie so in seiner Form nicht zu 100% überzeugen kann. Künstler nutzen die sozialen Dienste von Apple Music nur sehr spärlich, weshalb es durchaus sein könnte, dass dieses Feature ein ähnliches Ende wie Apple Ping nehmen wird und man daher auch keine großen Sprünge erwarten kann.

Es fehlen einfach die Künstler
Wie wir schon sehr oft vernommen haben, soll es vor allem an dem Angebot liegen, das bis jetzt noch nicht überzeugen kann. Es ist zwar zu erwarten, dass Apple das Angebot erweitern wird, aber die Konkurrenz schläft auch nicht und hat genügend andere Ideen, wie man den Kunden an sich binden kann. Beispielsweise hat Spotify das Thema „Sport“ aufgenommen und eine wirklich gute Playlist-Option für Läufer zu Verfügung gestellt, die wir bereits ausgiebig nutzen. Weites hat Deezer sein Design deutlich verbessert und kann sich damit auch von Apple Music abheben.

TEILEN

7 comments

  • Der direkte Vergleich Spotify - Apple Music hat mich derzeit noch zu Gunsten von Spotify entscheiden lassen. Dabei ist es nicht unbedingt das Musikangebot, das ist bei beiden sehr ähnlich Die Ärzte oder Toten Hosen gibt es werder da noch dort, sondern die Offline-Funktion. Diese für mich sehr wichtige Funktion funktioniert bei Spotify einwandfrei, bei Apple am iPhone 6 kaum. Immer wieder bleiben bei der Synchronisation einzelne Titel hängen und saugen den Akku leer. Auch ist Spotify von der Menüführung übersichtlicher. Ausserdem hat es Apple bisher nicht geschafft die Remote-App anzupassen, also kann man Apple-Music in iTunes nicht mit dem Handy fernsteuern.Ich hoffe, dass Apple bald ein Update herausbringt, um die App zu verbessern und stabiler zu machen, und das bevor das Probeabo ausläuft, sonst werde ich sicher nicht verlängern und dafür zahlen.
  • Und was hat jetzt conect mit apple music bitte zu tun? Apple musik ist dem anderen gerotze auf dem markt jetzt schon um welten überlegen, sowohl in Musik auswahl, radio sendern und geschweige denn von der qualität dank aac codec
  • Ich finde es ganz angenehm und cool... aber ich hab mich selber beobachtet. Wirklich genutzt hab ich das ganze die ersten paar Tage und seit dem hab ich eigentlich nicht mehr wirklich davon gebrauch gemacht. Ist es mir nicht wert...
  • Darf man mal fragen, welche Künstler euch denn fehlen? Überall liest man das Angebot wäre nicht so toll. Ich persönlich stör mich momentan eigentlich nur ganz groß daran, dass zB alle Metallica Studio Alben fehlen, aber sonst hab ich bis jetzt eigentlich alles gefunden, was bei mir noch nicht in der Mediathek ist/war ... und ich mal reinhören wollte. Kündigen werde ich auch, aber einfach nur, weil mir der Dienst keine 10 EUR im Monat Wert ist.
    • Hallo Michael, Uns fehlen beispielsweise hauptsächlich deutsche Künstler wie: Die Ärzte, die Toten Hosen und auch kleinere Bands die es anscheinend nicht in das Angebot geschafft haben. Apple hat immer damit punkten können, dass das Angebot besser war als das der Konkurrenz - hier ist es aber leider nicht der Fall. Beste Grüße Die Redaktion
      • Bei den Ärzten weiß ich aber zumindest, dass sie auch andere "Deals" ablehnen, warum man sie zB auch nie als Klingeltöne in TV Werbungen findet oder früher gefunden hat ... das ist nun mal eine Einstellung, an der selbst Apple nichts ändern kann ähnlich wird es bei den anderen und kleineren Bands sein, aber international gesehen hat man schon ein recht gutes Angebot. Die verschiedenen Radio Sender nach Genres gefallen mir eigentlich auch recht gut, falls man mal zu faul ist, sich selber eine Playlist zusammenzustellen. Die gut 10 EUR, ist es mir aber dennoch nicht Wert. Für die Hälfte, wär ich wohl mit dabei.