apple-music-900x506

Der Zustrom an neuen Apple Music-Abonnenten reißt derzeit nicht ab und Apple kann somit seinen Dienst kräftig weiter ausbauen. Besonders in den USA hat der Konzern aus Cupertino mit dem eigenen Streaming-Dienst sehr große Erfolge erzielen können und kann nun über 11 Millionen bezahlte Abos zählen. Dies ist in dieser kurzen Zeit ein wirklich sehr großer Erfolg für Apple und hat bereits rund 50% Prozent der Spotify-Abo-Zahlen erreicht. Das bedeutet wiederum, dass die Konkurrenz immer stärker unter Druck gerät und man sich zunehmend gegen Apple behaupten muss.

Spotify hat weniger Probleme
Doch dem Platzhirschen Spotify scheint Apple Music nur sehr wenig anzuhaben. Das Userinterface und auch die Abozahlen sprechen hier für sich. Doch nicht bei allen Anbietern schaut dies so gut aus. Apple hat beispielsweise Pandora oder auch Deezer ordentlich in die wirtschaftliche Klemme gebracht und man geht davon aus, dass solch „kleinen Dienste“ nicht mehr lange Bestand haben können. Derzeit scheint sich die Situation so zu entwickeln, dass Apple und Spotify sich den Markt teilen und die kleine Anbieter langsam verschwinden werden.

TEILEN

3 comments

  • Ich habe nun seit 3 Monaten Apple Music und spotify intensiv getestet und verglichen. Sorry Apple aber hier habt ihr die Nase leider sehr weit hinten. Unübersichtlich, nicht benutzerfreundlich und mühsam. Spotify ist viel innovativer und einfach besser!
  • Alos ich kenne sehr sehr viele Leute die ein apple Gerät haben, aber keiner davon nutzt apple Music. Ich denke die Zahlen sind frei erfunden. Einmal schreibt man über 10 Mio, einmal 15 Mio jetzt 11Mio.... ich denke es sind Weltweit maximal 5Mio! Apple Music kann im Alltag einfach nicht mit Spotify mithalten.