apple-music-900x506

Das erste Mal nach der Veröffentlichung von Apple Music hat ein Konkurrent über die Entwicklung auf dem Markt gesprochen und dieser Konkurrent ist kein Unbekannter. Kein Geringerer als Napster – der schon sehr lange im Musikbusiness ist – spricht über keine großen Veränderungen seitdem Apple Music den Markt betreten hat. Tim Cook hat auch nicht großartig über die Entwicklung des Dienstes gesprochen, weshalb es gut sein könnte, dass sich viele Apple-Manager deutlich mehr vom Dienst erhofft haben, als es derzeit der Fall ist.

Auch wir selbst haben schon darüber berichtet, dass Dienste wie Spotify oder Deezer deutlich besser bei den Kunden ankommen als Apple Music. Vielleicht muss sich Apple diesmal etwas mehr bemühen, um die Konkurrenz in die Schranken zu weisen. Es ist aber durchaus zu erwarten, dass Apple einige Millionen Abonnenten begrüßen darf und das Geschäft sicherlich nicht schlecht anlaufen wird. Wir hoffen auf jeden Fall, dass Apple hier noch deutlich mehr in die Entwicklungsarbeit steckt.

TEILEN

6 comments

  • Man braucht keinen Facebook-Account um sich bei Spotify anzumeldenAber zurück zum Thema: Ich habe mich nach einer Woche Testen von Apple Music und Spotify erst einmal bei Spotify für die Bezahlversion angemeldet und Apple Music die Verlängerung abgedreht. Spotify läuft stabil, offline funktioniert wie es soll und deutschsprachigeösterreichische Angebote sind ein wenig besser verfügbar zumindest was ich suche.In ein paar Monaten kann sich viel tun, also wird Apple sicher noch eine Chance bekommen - allerdings gehört einiges nachgebessert und nicht verschlimmbessert
  • Irgendwie geht der ganze Streaming Trend an mir voll vorbei... Spotify habe ich eine zeitlang sogar gegen Bezahlung genutzt, aber Musik mieten ist wohl das dämlichste, was ich bisher gesehen habe. Über Jahre kommt dann ein schöner Betrag zusammen und ich kann keines der Lieder mein Eigen nennen? Ne, da investiere ich lieber in gute Künstler und deren Lossless-Angebot, wo ich dann auch das Zeug mit hochwertigen Lautsprechern genießen kann. Was Apple Music dem Spotify Mist voraus hat ist, dass ich keinen Facebook Account brauche, um mich anzumelden.