Spotify_Logo_RGB_Green

Das neue Apple Music-Update und die exklusiven Verträge wie beispielsweise mit Britney Spears oder anderen großen Künstlern kratzen an dem Image von Spotify und Apple kann deutlich bessere Steigerungsraten erzielen als der Konkurrent aus Europa. Zwar kommt man noch lange nicht an die Abo-Zahlen von Spotify heran, aber Apple Music nimmt Fahrt auf und wird langsam aber sicher auf die 20 Millionen bezahlenden Kunden zusteuern. Diese Kunden kommen meistens von Spotify und wollen in vielen Fällen ein etwas größeres Angebot wahrnehmen.

Spotify versucht nun mit eigens generierten Inhalten die Kunden zu binden und vom eigenen Dienst zu überzeugen. Dies ist sicherlich auch ein sehr guter Weg, aber Apple hat einfach die besseren Verbindungen direkt in die Musik-Industrie und kann meist deutlich größere Künstler für sich gewinnen.

Apple wird aufholen
Wenn es nach den Expertenmeinungen geht, wird Apple in gut zwei Jahren zu Spotify aufgeschlossen haben und dann ähnlich viele Abonnenten aufweisen können wie der einstigen Marktführer. Dass Spotify aber die Kunden weglaufen werden bezweifeln viele Experten, da die Aufteilung einfach jetzt schon zu groß ist und das Wachstum von Spotify immer noch vorhanden ist.

Wer von euch nutzt Apple Music und wer Spotify?

TEILEN

2 comments

  • Spotify muss untergehen. Bis jetzt haben sie noch nicht einen müden Euro verdient. Manche Kunden laufen weg. Mit neuen Vertragsverlängerungen, müssen sie mehr den Plattenfirmen zahlen. Vielleicht dürfen sie bald keinen Dienst mehr für umme anbieten. Der Deal mit der Telekom gibts auch bald nicht mehr, dass das Datenvolumen nicht mehr angerechnet wird...Es wird eng. PS. Ich benutze beide Dienste nicht.