apple-music-900x506

Die Benutzeroberfläche von Apple Music ist nicht gerade benutzerfreundlich, weshalb man nicht immer jeden Inhalt gleich findet. Nun hat Apple aber angedeutet, dass man in den nächsten Wochen und Monaten den kompletten Dienst „aufräumen“ wird, um den Kunden ein deutlich besseres Nutzergefühl zu geben. Man geht davon aus, dass die Menüstruktur verändert wird und auch die Inhalte etwas anders dargestellt werden.

Doch dem noch nicht genug – man möchte auch neue Features integrieren, die bis jetzt aber noch nicht bekannt sind. Wahrscheinlich wird es in eine ähnliche Richtung wie Spotify gehen und auch den Sportbereich abdecken. Apple hinkt bei dieser App derzeit der Konkurrenz noch hinterher und hat einen ziemlich schwachen „Beta-Start“ hingelegt. Vielleicht hätte man hier doch noch ein paar Wochen warten müssen, bevor man den Dienst an die Kunden weitergibt.

TEILEN

Ein Kommentar

  • auch ein Monopol wie Apple kann durch eine innovativere, 10x bessere Technologien in Streaming -Spoti- verdrängt werden. Möge Spotify für die anderen ein Beispiel sein, neue Wege, exzellentes Personal, Risikokapital bzw. ein Verlustgeschäft einzugehen. Die Gesellschaft braucht neue Firmen, neue Arbeitsplätze. Die Auflösung in festgefahrenen, zwanghaften Denkweisen, die Verdrängung der Monopole in nichtfunktionierenden Apparaten muessen erfolgen. Ansonsten werden Systeme immer verlieren, nicht überleben. Deshalb ist Spotify aktuell ein fundamentales Beispiel, wohin die Zukunft, Ökonomie gehen muss.