apple_music_geschenkkarte

Wie Bloomberg berichtet, ist Apple derzeit dabei neue Verträge mit den Musik-Labels auszuverhandeln, denn in diesem Monat laufen nämlich viele dieser Abmachungen aus.

Es soll billiger für Apple werden
Momentan gehen 58 Prozent der Einnahmen von Apple Music an die Musik-Labels, beim Hauptkonkurrenten Spotify aber lediglich 52 Prozent. Apple hat natürlich in seiner Aufbauphase die Labels mit einer höheren prozentualen Beteiligung gelockt. Jetzt, wo der Streaming-Dienst 27 Mio. zahlende Abonnenten hat, wird es Apple auch möglich sein, den Preis zu drücken.

Mehr Werbung für Apple Music
Im Gegenzug für das Entgegenkommen der Musik-Unternehmen möchten diese, dass Apple seinen Dienst mehr bewirbt und so das Kundenwachstum verstärkt vorangetrieben wird. So sollen vor allem iTunes-Kunden dazu bewegt werden, auf Apple Music umzusteigen.

 

ÜBERBloomberg
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel