iphone_maps_icon_ios6

Offenbar geht Apple nun einen sehr wichtigen Schritt im Bereich der Kartendienste. Laut den neuesten Informationen soll zur WWDC 2016 bekannt geben, dass der Kartendienst erstmals auch übers Web verfügbar sein soll. Das bedeutet, dass jeder (auch ohne Mac oder iPhone) auf den Dienst zugreifen kann, um beispielsweise eine Route zu berechnen. Dies bedeutet wiederum, dass es ein direkter Angriff gegen Google Maps ist und man den Kartendienst anscheinend auch auf seiner Webseite integrieren kann.

Für viele Entwickler dürfte dies kein schlechter Schachzug sein, da Apple mit dem hauseigenen Kartendienst deutlich mehr Features anbietet als Google es im Moment macht. Weiters sind die Satellitenfotos und auch die Kartenmaterialien oftmals aktueller als bei Google. Wir sind schon sehr gespannt, was uns hier am 13. Juni auf der WWDC 2016 erwartet.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel