20120912earpods

Anscheinend hat Apple in der letzten Zeit ein paar Neuerungen im Bereich der EarPods vorbereitet und will sich nun in verschiedenen Staaten mit Hilfe einer Scheinfirma ein paar Namen schützen lassen. Anscheinend will Apple die Marke AirPods schützen lassen, um hier einem „Namensklau“ vorzubeugen. Zuerst wurde die Marke in Jamaika registriert, wo Apple schon häufiger Marken registriert hat, um herauszufinden ob alles richtig vonstattengeht. Nun ist genau diese Täuschung aufgeflogen und man kann sich nun vorstellen was Apple vor hat.

Sollten die AirPods wirklich auf den Markt kommen, sind dies sicherlich Kopfhörer, die nur mittels Bluetooth angesteuert werden können. Die Kopfhörer werden dann drahtlos mit dem iPhone verbunden und man kann sich vorstellen, dass Apple hier versuchen wird ein sehr kompaktes Gerät zu schaffen, welches gut im Ohr liegt. Leider gibt es noch keine konkreten Hinweise über das Design oder den genauen Funktionsumfang.

Was haltet ihr von Bluetooth-EarPods?

QUELLEMacrumors
TEILEN

Ein Kommentar

  • Es gibt nicht einen guten Kopfhörer, der über Bluetooth funktioniert, geschweige denn EarPods. Für den Preis sind die EarPods von Apple nicht schlecht. Kann man schon mal in der Not nutzen. Habe die eigentlich nur im Auto liegen, falls ich mal irgendwo Kopfhörer brauche, ohne es vorher zu wissen. Mal schauen wie das Apple umsetzen will. Wahrscheinlich wollen sie das, weil das iPhone 7 anscheinend so dünn ist, dass es keinen normalen Kopfhöreranschluss gibt. Und das wird mit iPhone 8, 9, usw nicht besser.