macbook-select-rosegold-201604

Auch bei uns gibt es immer wieder Kommentare, wo die derzeitige Produkt-Politik von Apple kritisiert wird. Das betrifft sowohl das iPhone SE als auch das iPad Pro mit 9,7-Zoll, wo sich viele fragen, wie diese Geräte in die Modellpalette von Apple passen. Beim MacBook mit 12-Zoll wurde vor einem Jahr vermutet, dass Apple damit eine neue Geräteklasse schaffen will. Mehr als ein Jahr später ist davon aber noch nichts zu sehen. Vielmehr wurde die bereits schon 2010 eingeführte MacBook Air-Reihe einmal mehr einem Update unterzogen.

IPAD

Kritik wächst
Nun sorgt in dieser Hinsicht ein Artikel des renommierten Wirtschaftsmagazins „Forbes“ für Aufsehen, wo genau diese „Planlosigkeit“ von Apple angeprangert wird. Dabei bezieht sich die Autorin auf den legendären Spruch von Steve Jobs, der seinerzeit gesagt hat, dass sein Unternehmen mit weniger als 30 Produkten 30 Mrd. US-Dollar schwer geworden sei.

Von dieser Philosophie sei derzeit bei Apple nur mehr wenig vorhanden. Natürlich ist das Unternehmen inzwischen viel wertvoller, aber der Markt ist in vielen Bereichen gesättigt (zB iPad, iPhone). Laut Forbes würde dem Unternehmen die zündende Idee für ein neues Produkt fehlen, weshalb auf kleinere Variationen bestehender Produkte zurückgegriffen werde (zB iPad Pro 9,7-Zoll), damit das geforderte Wachstum der Aktionäre erreicht wird. Vom Minimalismus, den das Unternehmen früher ausgemacht hat, sei auf jeden Fall nur mehr wenig übrig – Zitat:

„Apple hat momentan 13 Macbook-Varianten in drei unnötigen Produktlinien, vier iPad-Versionen, von denen zwei gleich aussehen, und drei aktuelle iPhones. Im Herbst erwarten wir uns also ein iPhone 7, ein iPhone 7 Plus und ein drittes iPhone 7, das wie ein Plus aussieht, aber gar keines ist“, so die Autorin zynisch.

Wie seht ihr die Situation?

 

QUELLEForbes
TEILEN

9 comments

  • Was soll man dazu sagen, dass kommt eben davon, wenn man den Schmarotzern in die Hände spielen will. Sprich den Aktionären. Stevie hat das nie interessiert, er hat nicht mal eine Dividende ausgeschüttet. Was ja auch richtig war. Dagegen war dies Cookies erste Amtshandlung. Stevie war zwar arrogant, aber er blieb wenigstens bei seiner Meinung. Unter Cookie ist Apple so planlos und unsicher, dass sie einerseits Perfektion predigen, auf der anderen Seite aber Produktfotos manipulieren. Was ist von so viel Angst zu halten?
  • Mir ist das 3GS damals kaputt gegangen. An der Kopfhörerbuchse einen kleinen Haarriss. Irgendwann ist ein größeres Stück abgebrochen. Knopf ging dann nicht mehr. Die damaligen Ladekabel vom iPod, iPhone, iPad, sind die schlechtesten Kabel auf der Welt, die ich jemals hatte. Obwohl sie nur am Platz lagen und nur zum abladen gedacht waren. Die haben jeweils keine 2-3 Jahre überlebt. Andere Ladekabel, habe ich nach 10-20 Jahren einfach weggeworfen, die immer noch wie neu aussahen, weil ich sie nicht mehr brauchte. Ich hoffe das der Qualitätsstandard nie mehr so sein wird wie früher. Das 6S Plus ist von der Qualität meilenweit besser, als alle iPhones davor.
  • Die Kritik ist rigendwie berechtigt. Fragt mal jemanden der von der Apple Materie keine Ahnung hat, und fragt ihn nach den Unterschieden wenn er sich die Apple Homepage anschaut...da wird man eher verzweifeln...es ist schon zuviel im Sortiment.
  • Ein neues produkt am mobiltelefonsektor wäre sehr gewagt, da man vom bis jetzt bekannten desogn weg geht. Ist das smartphone dann vielleicht kein hand-held mehr, sondern ein knopf im ohr und eine smartwatch Es müsste was sein was man so nicht kennt. Allerdings würde dann der komfort der kamera usw fehlen. Ist natürlich nur ein beispiel.
  • 13 macbook varianten. Macbook aur, macbook, macbook pro in verschiedenen ausführungen. Was haben sie mit asus, hp, lenovo gemeinsam Unabhängig ob 11, 12, 13, 15 oder 17 zoll Es sind und bleiben notebooks. Mobile computer. Gleich verhält es sich mit ipads und iphones. Die apple watch ist ein neues produkt. Apple music insofern auch. Solange das gerät nicht optisch anders aussieht und einen ganz anderen zweck erfüllt it es kein neues produkt. Ein neues produkt wäre ein ein tablet das verhält wie eine zeitung. Sich biegen und falten lässt, und man dabei auf nichts verzichtet was man jetzt schon hat.
    • Ja, das waren noch Zeiten als die Produktqualität so gut war, dass Stevie extra eine Pressekonferenz einberufen hat, um zu erklären, dass die Kunden einfach zu dämlich sind, ein Telefon richtig in die Hand zu nehmen. .... Früher war alles besser - ich kann diesen Schwachsinns-Satz einfach nicht mehr hören.
  • Ein neues Produkt Ist die Apple Watch kein neues Produkt Sie ist genau ein Jahr alt, es gibt bis jetzt noch nicht mal einen Nachfolger. Jupp, es gibt viele, die sagen, man brauch sie nicht. Die gleichen Kommentare gabs beim ersten iPad und beim iPhone. Genauso wie beim iPad Mini, beim iPhone SE, zwecks kleineren Display. Aber es gibt bei jedem Produkt Millionen Kunden, die wahnsinnig zufrieden und glücklich damit sind. Apple kann nicht jedes Jahr ein neues Produkt raus bringen oder ein vorhandenes revolutionieren. Kann keine Firma auf der Welt.