150px-Apple_logo_black.svg

In den letzten Wochen kamen einige Firmenübernahmen durch Apple ans Tageslicht. Dennoch hat man nun in Erfahrung bringen können, dass Apple deutlich mehr Firmen übernommen hat als gedacht. Insgesamt 15 Firmen konnte Apple in diesem Jahr einkaufen und sich somit die dementsprechenden Technologie und auch Mitarbeiter sichern. Welche Unternehmen es genau betroffen hat, wollte Tim Cook natürlich nicht sagen. Er bezeichnet die Übernahmen aber als strategisch sehr wichtig und Apple habe viele Informationen aus den Übernahmen ziehen können. Grundlegend wird vermutet, dass Apple viel Know-how für die kommende iWatch benötigt hat und dieses Know-how einfach eingekauft hat.

Große Übernahmen stehen aus
Im Gegensatz zu Google oder Microsoft, die große Unternehmen wie Motorola bzw. Nokia übernommen haben, entspricht dies offensichtlich nicht der Strategie von Apple. Schon öfters wurde gemunkelt, dass Apple beispielsweise an dem maroden Fersehhersteller Loewe, TomTom oder PrimeSence interessiert sein könnte. Bis jetzt ist allerdings nichts in dieser Richtung passiert. Offenbar ist es bei Apple so, dass man sich lieber innovative und kleinere Unternehmen sucht, die dann viel leichter in die Unternehmensstruktur eingegliedert werden können.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel