12276-5987-150324-FoundationDB-l

Erneut hat Apple bei einer sehr kleinen, aber sehr feinen Firma zugeschlagen, um sich neue Technologien anzueignen. Diesmal hat der Konzern sich auf einen Datenbankspezialisten gestürzt, der sich hauptsächlich auf die Optimierung von Datenbanken und auf die Vereinfachung von Prozessen spezialisiert hat. Dadurch werden Datenbanken kleiner und auch wesentlich effektiver als andere Datenbanken, die man normalerweise verwendet. Der Kauf ist schon vor einigen Wochen über die Bühne gegangen, jedoch hat Apple den Kauf noch nicht offiziell kommentiert.

Wofür soll es sein?
Experten gehen davon aus, dass Apple die Datenbankverbindungen zwischen den verschiedenen Services der iCloud verbessern möchte und dazu auch gleich ein Unternehmen benötigt, welches das nötige Fachwissen besitzt. Aus diesem Grund hat man bei FoundationDB zugeschlagen. Als Endnutzer wird man diese Veränderungen wahrscheinlich überhaupt nicht mitbekommen, aber Apple kann in seinen Rechenzentren wieder etwas aufräumen und diese effizienter nutzen.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel