Im letzten Quartal hat Apple einen großen Kostenpunkt generiert, den viele vielleicht aus den Augen verloren haben. Wie Tim Cook schon Anfang des Jahres bekannt gegeben hat, will man sehr viele Aktienanteile von Apple zurückkaufen, um wesentlich weniger Aktien auf dem Markt zu haben. Daher hat Apple im letzten Quartal rund 36 Millionen Aktienpakete im Wert von 16 Milliarden US-Dollar zurückgekauft und somit in das eigene Unternehmen investiert.

100 Milliarden sollen es werden!
Doch das war erst der Anfang eines sehr langen Prozesses. Apple will bis in das Jahr 2015 gut 100 Milliarden in das eigene Unternehmen investieren und Millionen an Aktien zurückkaufen. Damit bewirkt das Unternehmen aus Cupertino, dass man nicht mehr so stark von der Börse abhängig ist und Quartalszahlen wesentlich weniger Bedeutung haben als zuvor.

TEILEN

4 comments

  • MS hat aber auch 8,35 Milliarden Aktien am freien Markt, Apple gerade mal 908 Millionen. Hätte Microsoft gleich viele Aktien bei ihren jetzigen Wert, wäre der Laden nur 28,5 Milliarden Dollar schwer. Man kann also deutlich sehen, wie groß der Unterschied eigentlich ist.
  • Wow, dieser Rückkauf hatte aber auf den Aktienkurs so gut wie keine Auswirkungen ... :( Bzw. das würde wohl bedeuten, wenn diese Rückkäufe nicht stattgefunden hätten, wäre der Kurs wohl noch viel weiter unten ... Wenn ich mir das so anschaue: Apple: Jahresrendige -22 % - das vielgerügte Microsoft hat trotz Renditeausschüttungen (die Apple ja nicht macht) und kürzlichen Aktiensturz immerhin noch +11%
    • erzähl mal wo du die werte her hast? : D stimmt überhaupt nicht! jahresrendit kann sich jeder selbst ausrechnen, besonders ms wird spannend bei lächerlichen 31,40$ pro aktie. die frage ist wie lange wird es ms wohl noch schaffen über 10$ zu bleiben und was wird das wohl für eine jahresrendite geben? : D apple bei 441$/Aktie (und so weit mir bekannt, hab nicht nachgeschaut, bei 5,4% Jahresrendite).