Anscheinend ist Apple daran interessiert, in Zukunft nun auch in irgendeiner Weise auf OLED-Displays zu setzten. Grund für diese Annahme ist, weil Apple den OLED-Experten Dr. Lee Jeung-jil angeheuert hat. Zuvor war dieser als leitender Forscher der Bildschirm-Technologie bei LG Display tätig. Es wird bereits mehrere Jahre darüber gemunkelt, dass Apple auf OLED-Displays wechseln könnte, da sie dünnere Designs und eine bessere Akkulaufzeit versprechen.
Dennoch ist es gerade in den letzten Monaten etwas ruhiger rund um die Spekulationen und einen möglichen Einsatz von OLED-Displays gekommen, da man eher davon ausgegangen ist, dass Apple auf die IGZO-Displays von Sharp setzten wird. Diese bieten nämlich – wie Sharp auf der CES gezeigt hat – die doppelte Auflösung eines herkömmlichen LCD-Display mit bis zu 90 Prozent Energieeinsparung. Jedoch nutzt das Unternehmen bis heute LCD-Panels mit In-Plane Switching-Technologie, die für einen überragenden Betrachtungswinkel sorgt.

Für welches Produkt Apple den Einsatz von OLED-Displays andenkt, bleibt natürlich momentan noch ein Geheimnis. Da diese auch, wie ebenfalls auf der CES demonstriert wurde, flexibel konstruiert werden können, wäre natürlich die von uns schon heute morgen angesprochene „iWatch“ ein möglicher Einsatzbereich. Aber auch über ein mögliches TV-Gerät von Apple wird wieder spekuliert.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel