Apple-iOS-9-1024x576-f2ca6bd980828ce5

Wie aus verschiedensten Medien nun zu hören war, hat Apple im Moment ein Problem, welches sich mit der Sicherheit des kompletten iOS-Systems beschäftigt. Binnen eines Monats haben es Hacker nämlich geschafft einen Jailbreak zu entwickeln, der das komplette System übernimmt. Dazu wird lediglich eine Webseite benötigt, die im Browser des iPhones aufgerufen wird. Für diesen Hack hat einen Firma eine Million Dollar bezahlt und ist damit nun in der Lage, ein iPhone mit Fremdsoftware zu bespielen. Wahrscheinlich wird dieses Software genutzt, um fremde iPhone zu bespitzeln und die NSA hat hier sicherlich schon die Fühler ausgestreckt.

Apple sollte Hacker bezahlen
Findet man unter iOS ein Bug, kann man diesen Apple berichten und steht als „Gegenleistung“ dann in der Securtiy-Note des mobilen Betriebssystems. Dies ist für viele Hacker kein Grund, die Sicherheitslücke direkt an Apple weiter zu geben, sondern sie anderweitig zu verkaufen. Aus diesem Grund sollte Apple Hackern einen „Finderlohn“ bezahlen, den auch andere Unternehmen wie Google oder Facebook anbieten. Diese haben in diesem Bereich schon die Nase vorne und können sich deutlich besser vor Angriffen solcher Art schützen. Vielleicht wäre es hier seitens Apple sinnvoll, die Strategie nochmals zu überdenken.

QUELLEFuturezone
TEILEN

2 comments

  • Ach was, fragt mal die "Experten" (zum Beispiel Diplom-Informatiker), die werden euch sagen, dass iOS und MacOS absolut sicher sind. Solche angeblichen Bugs und Fehler im System sind nur eine Verschwörung von Microsoft gegenüber dem kleinen, unschuldigen Underdog namens Apple.