Greenpeace vor Apple Store Protest gegen Umweltverschmutzung

Greenpeace war Apple lange ein Dorn im Auge und man hat sogar mit öffentlichen Demos vor den Apple Stores gegen die Verwendung von Atomstrom demonstriert. Doch in den letzten Jahren hat sich das Blatt gewendet und Apple kann sich in der Liste der umweltfreundlichsten Unternehmen sehr weit nach oben kämpfen. Durch den Aufbau von vielen Solarkraftwerken und die damit verbundene umweltfreundliche Versorgung der Datencenter mit Solarstrom kann sich Apple hier wirklich brüsten. Anscheinend soll Apple bei allen Datencentern dafür gesorgt haben, dass umweltfreundlicher Strom zum Einsatz kommt.

Wir hoffen, dass Apple auch in Zukunft auf diesen Trend setzen wird und vielleicht auch die Produktion verschiedenster Produkte auf erneuerbare Energie umgestellt wird. Wahrscheinlich wird man irgendwann auch die Produktionsstätten der eigenen Entwicklung mit solchen Solarfeldern ausstatten und auch der Apple Campus 2 erfüllt jetzt schon die Anforderungen für ein grünes Miteinander.

TEILEN

4 comments

  • In sachen umweltfreundlichkeit kann man es manchmal auch übertreiben. In puncto forderungen und ausführung. Nur mal so eine frage wer garantiert mir, dass der strom den ich beziehe ökostrom ist. Es gibt keine wind- und solarkraftleitungen. Und eigene leitungen für atomstrom. Da muss man sich schon sein eigenes ökostromkraftwerk bauen. Wichtig ist die nachhaltigkeit der resourcen, und die belastung für die unwelt so gering wie möglich zu halten. Und greenpeace kann es auch mal übertreiben mit seinem aktivismus was jetzt nicht heißen soll das alle öko-organisationen schlecht sind. Es gibt genug menschen denen man auf die finger klopfen sollte.
  • Machen heutzutage fast alle. Selbst AW ist auf "Verkleben" ihrer 17" Lappis umgestiegen und das obwohl im Gaming-Sektor aufrüsten selbst bei Lappis wichtig ist. Daher kann Apple trotz verkleben ganz vorn dabei sein!! - . -