Die Apple-Anleger werden immer nervöser und das spiegelt sich auch an der Börse wieder. So hat der Führungswechsel bei Apple noch mehr Unruhe in die Anleger gebracht. Eigentlich wäre von Apple geplant gewesen, die Aktionäre aufgrund der Veränderungen im Vorstand zu beruhigen und den Aktienkurs zu stabilisieren. Eigentlich trat genau das Gegenteil ein. So gab der Aktienkurs nochmals um gut 20 US-Dollar nach und es sieht nicht danach aus, als würde die Aktie wieder einen „Höhenflug“ durchlaufen. Somit dürfte die glorreichen Zeiten der Apple-Aktie bis zum nächsten großen Produktrelease vorbei sein.

Komplett neues Produkt muss her!
Wenn es nach den Investoren geht, muss ein komplett neues Produkt an den Start um den Aktienmarkt wieder zu beleben. In diesem Jahr kann man aber eindeutig nicht mehr damit rechnen. Daher gehen die Analysten davon aus, dass sich die Aktie zwischen 500 und 550 US-Dollar pro Aktie einpendeln wird und bis dahin verharren wird bis ein neues Produkt auf den Markt kommt. Höchstwahrscheinlich werden wir aber erst im März oder sogar erst Juni/Juli 2013 mit einem neuen Produkt rechnen können. Hier gilt immer noch der iTV als wahrscheinlichste Neuerung von Apple. Auch die guten Verkaufszahlen (iPad mini) konnten den Verfall der Aktie nur kurz stoppen.

Was sagt ihr? Sind die guten Zeiten der Apple-Aktie vorbei? Teilt ihr die Einstellung der Analysten?

TEILEN

10 comments

  • die meinung der analzysten (nein, kein schreibfehler) teile ich überhaupt nicht. glauben die wirklich das apple bis 2011 jedes jahr eine innovation nach der anderen auf den markt geschmissn hat? es ist halt leider so dass seit steve weg ist apple ganz genau beobachtet wird und alles was den markt nicht komplett auf den kopf stellt, ist sofort der größte mist.. ich traue mich wetten dass wenn steve die ganzen produkte präsentiert hätte, wäre da nicht so ein tamtam gewesen drum und alles wäre toll. apple und auch jedes andere unternehmen kann so gut laufen wie nur möglich, im endeffekt sind es die börsianer und analytiker die erfolgreiche unternehmen trotzdem zu fall bringen.
  • Ich bin auch der Meinung, dass Apple wieder etwas innovatives bringen muss, um auf dem Aktienmarkt punkten zu können. Für "nur" kleine Hardwareverbesserungen ist die Konkurrenz inzwischen schon zu stark, dass hat beim 3G -> 3GS und beim 4-> 4S noch funktioniert, beim 4S->5 gab es bereits erste Gegenstimmen, auch (und das ist der springende Punkt) aus dem Apple-Lager. Ob es allerdings ein iTV sein wird, bezweifle ich ganz stark. Apple schafft es mit dem Telefon nicht, alle Ländern gleich zu bedienen, wie soll das mit einem Fernseher gelingen, der ja dann mehr können muss als nur bewegte Bilder darstellen. Aber vielleicht überrascht uns Apple hier ja ... Dass Apple zur Zeit völlig ungewohnt auch immer öfter vor Gericht verliert, hilft der Aktie sicher auch nicht ... Apple wurde in den letzten Jahren extremst gehypt, jetzt fallen eben ein paar auf den Boden der Realität zurück. Trotzdem ist Apple ja immer noch die wertvollste Firma der Welt - und das hat ja auch einen Grund und kommt nicht von irgendwas. Auch wenn nicht mehr alle bereits sind, das Verhältnis Ware/Preis mitzugehen, die Produkte sind ja immer noch unumstritten auf einem sehr hohen und gutem Niveau.
  • Zum iphone5 Design. Es bestätigt meine Vorliebe für Apple Design ein weiteres mal! Nach 2 Wochen durchgehender Nutzung und Gewöhnungsphase sind meine Bedenken verflogen. EIn Smartphone ist so aktuell perfekt wie es das iphone 5 vormacht! DENN: Nehme ich bei Gelegenheit mein altes S2 mal wieder in die Hand fühlt es sich absolut minderwertig an dagegen und das S3 viel zu überdimensioniert. Es ist schon richtig und im 16:9 Format machen Videos und Spiele auch richtig Spass. Also mir macht generell die Medienhasserei und Apples Reaktion darauf ein wenig Sorge. Denn ich migriere seit 5 Jahren sehr kritisch in die Apple Welt und ein wenig Skepsis bleibt, dass sich vieles in einer Blase auflöst. Eigentlich will ich mir sehr gerne einen iMac kaufen, aber ich ahne, dass es keine gute Entscheidung ist ^^ Mir reichen ipad/iphone und MacBook Air, aber der heimische Rechner sollte einfach felxibel sein in Bezug auf Konfiguration. Oder liege ich falsch, wenn ich sage, dass 2500€ für einen iMac OHNE Garantie einfach zu viel ist, wenn da der Speicher abraucht oder etwas anderes... Da ist alles wie aus einem Guss und ich finde das einfach nicht optimal.
    • Also bei der momentanen "PC-Situation" kannst du m.E. bedenkenlos zu einem iMac greifen, denn Aufrüsten wird immer obsoleter! Hauptsächlich rüstet man ja wegen Spielen auf, da die meisten anderen Programme (Spezialprogramme wie CAD oder div. Videoschneider, etc. mal ausgenommen) benötigen ja nicht die neueste und stärkste CPU und die beste Grafikkarte. Und durch die fortschreitende "Konsolisierung" in der Gaming-Industrie werden auch die Hardwareanforderungen immer geringer, bzw. stagnieren immer für mehrere Jahre! Wenn du dir also um 2500 Euro einen iMac kaufst kannst du da sicher den besten oder zweitbesten CPU reinpacken, bis zu 32 GB Ram, ne SSD (oder FusionDrive) und die GraKa ist m.E. auch völlig okay. Wenn man dann noch die Vorteile, wie nur ein Kabel, wenig Platzverbrauch, leichter zum Tragen, etc. dazurechnet, dann zahlt sich ein iMac meiner Meinung nach auf jeden Fall aus! ;-)
  • Apples Führungswechsel drückt nicht nur den Aktienkurs. Apples mittlerweile extrem ekelhafte & arrogante Art schreckt potentielle Käufer wie mich immer mehr ab. Ich sehe das sich Google blendend entwickelt und sehr schnell Fortschritte mit seinem Android macht. Das iOS6 wirkt dagegen nur noch angestaubten und Apple fällt wohl mittlerweile nichts besseres mehr ein als Gewisse Features von Android einfach zu klauen (Statusbar, Maps, Nicht stören-Funktion). Der neue Appstore unter iOS6 wirkt ebenfalls wie geklaut (GooglePlay). Was ist in Cupertino los? Der Wechesel auf Android wird kommen - die Frage ist nur wann er kommen wird, denn ich mache mir bestimmt nichts vor, wie ein iSklave der alles was Apple macht einfach so hinnimmt. PS.: Ein Unternehmen verliert an Glaubwürdigkeit wenn es ein 7Zoll Tablet erst als Totgeburt bezeichnet, sich im Nachhinein aber dafür entscheidet doch eins zu bauen. Genauso wie die Entscheidung beim iPhone von 3.5" auf 4" zu wechseln. Hätten sie diese 4" mal wenigstens schön gestaltet und nicht so hässlich. Das 5er iPhone ist nicht breiter sondern nur höher geworden als ein 4er und es sieht Sch... aus - so wie ich Apple kenne werden die dann irgendwann das 7er oder 8er iPhone bei gleichbleibender Höhe (hiermit ist die Höhe vom iPhone5 gemeint) nur in die breite wachsen lassen und dies dann als die Revolution bezeichnen. Beim Apfel aus Cupertino ist der Wurm drin.
    • Es wären genau drei Punkte, die dich ins Glück führen würden: 1. Verzieh dich aus diesem Blog, da dich Apple ja offensichtlich ankotzt 2. Kauf dir ein Android-Handy 3. Gib deinen geistigen Dünsch in einem Anti-Apple-Blog ab Fertig, nun solltest du zumindest ein wenig zufriedener sein! ;-)