samsung_logo610

Nachdem der Prozess zwischen Apple und Samsung schon angelaufen ist, gibt es erste Informationen über die Summe der Schadenersatzforderung seitens Apple. Laut Gericht will Apple rund 2 Milliarden US-Dollar von Samsung und pro neu verkauftem Gerät auch einen gewissen Anteil einstreichen. Diese Forderung wurde von Samsung natürlich zurückgewiesen und man baut sich zum Gegenschlag auf. Trotzdem hat Apple die Karten in der Hand und will im Bereich des Betriebssystems auf 5 Patente (darunter auch „Slide to Unlock“) setzen, die von Samsung verletzt worden sind.

Was passiert jetzt?
Im Moment werden Zeugen geladen, die vor einer Jury ihre Aussage tätigen müssen, um den Fall zu schildern. Dann werden noch weitere Darstellungen der Patente und auch der Verstöße vorgebracht. Wahrscheinlich wird dieser Ablauf rund einen Monat so dahingehen und wir werden auch hochrangige Apple-Mitarbeiter sowie Google-Mitarbeiter im Zeugenstand sehen. Ob hier auch neue Informationen, wie beim ersten Prozess, ans Tageslicht kommen, wird sich zeigen.

 

TEILEN

Ein Kommentar

  • Meiner Meinung nach ist das Slide-to-unlock Patent und die anderen, ähnlich supergenialen Patente, die eher in Richtung "warum bekommt man dafür ein patent" mindestens 20 Milliarden wert. Außerdem sollte Apple von Samsung für jedes verkaufte Gerät, egal wie teuer es ist, mindestens 10.000 Dollar bekommen. Das wäre fair. Hier wird versucht - und im eigenen Land, wo Gerichte heimische Firmen ganz offen bevorzugen klappt das auch - ein Mitbewerber durch hohe Klagsummen fertigzusammen. Hier muss ich leider sagen: shame on you, Apple.