150px-Apple_logo_black.svg

Apple hat sich bereits seit Jahren die Exklusivrechte für die Verwendung von Liquide-Metal gesichert und will diese Rechte offenbar auch nicht mehr aus der Hand geben. Aus diesem Grund hat das Unternehmen die Lizenz dafür wieder erneuert und darf auch im Jahr 2015 auf das Material zurückgreifen, ohne dass es jemand anders in einem Produkt verwendet. Der Vorteil des Metalls ist, dass man ein sehr kratzfestes Material mit guten Verarbeitungsmöglichkeiten in Händen hält. Leider hat es Apple bis jetzt noch nicht geschafft ein Produkt aus diesem Metall zu fertigen.

Bis jetzt wird nur ein kleines Teil in der kompletten Produktpalette aus diesem Metall gefertigt und das ist die berühmte „Heftklammer“ des iPhones, um den SIM-Karten-Slot auszuwerfen. Man geht aber davon aus, dass wir in Zukunft auch andere Produkte aus diesem Material sehen werden. Vielfach wird vermutet, dass Apple das Gehäuse der iWatch eventuell aus Liquide-Metal fertigen wird, da die Eigenschaften sehr gut passen würden.

QUELLEAppleinsider
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel