Für Apple dürfte dies ein sehr wichtiges Patent sein, das dem Unternehmen jetzt zugesprochen worden ist. Das Patentamt hat nun das Design und die Funktionalität des MacBook Pro Retina Apple zuerkannt. Sowohl die komplette Bauform als auch kleine Details wie die Lüftungsschlitze an der Seite des Gerätes wurden von Apple im Detail beschrieben und daher auch patentiert. Das Display selbst ist jedoch nicht patentiert worden. Somit bleibt es anderen Herstellern weiterhin erlaubt diese Technologie in Notebooks zu verbauen.

Wichtiges Patent für Apple!
Im Angesicht dessen, dass Google wahrscheinlich in diesem Sommer noch ein MacBook Pro Retina ähnliches Gerät auf den Markt bringen wird, kann sich Apple wenn nötig mit diesen Patenten nun zur Wehr setzen. Wie schon im Promo-Video von Google bekannt geworden ist, ist das Design sehr stark an das des MacBook Pro Retina angelehnt. Wahrscheinlich werden sich jetzt schon die Rechtsanwälte auf einen möglichen Produktstart vorbereiten.

TEILEN

4 comments

  • Max, was für dich nur ein gefräster Schlitz ist, benötigt Entwicklungsarbeit, muss mit den anderen Komponenten genau abgestimmt sein und auch noch funktionieren, kurz gesagt mehr Dinge als du wissen kannst. Nur weil du nicht alles verstehst, darfst du zwar motzen, aber richtig ist es deswegen noch nicht. Nochmal für Trolle, wie dich: Patente schützen geistiges Eigentum. Das hätte längst mal passieren sollen. Wo kommen wohl sonst die Kopien des MacBook Air her, die sich Ultrabook schimpfen. Max, woher?
    • Mal für solche Naivlinge für dich: Das Patent schützt das Design und die Position der Lüftungsschlitze. Keinerlei Verweise auf die Zusammenarbeit mit dem Innenleben. So viel zu "Entwicklungsarbeit". Nebenbei, der Begriff "Geistiges Eigentum" wurde von den Medienverwertern erfunden die nicht einen Film oder Song oder Erfindung vollbracht haben sondern nur das Geld dafür kassieren dass andere ihre Köpfe rauchen lassen. Aber du kannst gerne den ersten Schritt tun und diesen nachgeplapperten Begriff mal erklären. Dann würde dir auffallen, dass du das Denken reglementieren, dem Geist grenzen und Lizenzgebühren für Ideen verlangen willst. Drittens, Ultrabook ist eine Marke. Und nur weil für dich als nachplappernder Amateur alles gleich aussieht ist es nicht gleich eine Kopie. Zum Glück gab es solche Leute wie dich nicht schon vor 1,000 Jahren, sonst hätten wir heute weder Auto noch Telefon, ja nicht mal das Rad, weil sich irgendeiner die Idee eines Kreises zur Fortbewegung verpatentiert hätte.
    • Natürlich werden die sich überlegt haben, wo die beste Position dieser Lüftungsschlitze ist. Aber Apple hat nicht das Konzept von "Lüftungschlitzen" erfunden. Irgendwo muss die Luft ja raus. Und wenn du glaubst, dass diese Lüftungsschlitze eine so große Meisterleistung sind ("Entwicklungsarbeit"), bist du relativ leicht zu beeindrucken. Und zu den Ultrabooks: Meinst du, nur Apple sollte dünne (Sub)Notebooks bauen dürfen? Das wäre ja, wie wenn sich ein Autohersteller den Bau von Cabrios patentieren lassen würde. Natürlich waren sie mit dem Air einer der ersten, aber das Notebooks mit der Zeit durch fortgeschrittene Technologie dünner werden, ist wohl irgendwo logisch.
  • Was ist das wieder für eine kranke Sch***?! Kann man jetzt schon Lüftungsschlitze an der Seite patentieren lassen? Und warum sollte man ein Display patentieren? Das klingt alles nach reinster Innovationsbremse.