Nachdem die ersten Hochrechnungen der angeblich verkauften Geräte von Apple schon in der Szene bekannt geworden sind, dämpfen einige Analysten nun die Erwartungen der Aktionäre und der Börse mit sinnvollen Argumenten. So sollen die hohen Qualitätsansprüche an das neue iPhone 5 und die dadurch bedingt höhere Ausschussrate und die längeren Lieferzeiten für eine geringere Marge sorgen als ursprünglich vom iPhone 5 erwartet wurde. Weiters könnten die gelieferten Stückzahlen deutlich reduziert worden sein.

iPad Mini als Kostenfalle!
Da das iPad Mini zum Zeitpunkt der Quartalskonferenz wahrscheinlich noch nicht im Handel ist, werden die Materialkosten als auch die Produktions und Marketingkosten in das vorhergehende Quartal fallen und damit einen ungewöhnlich hohen Kostenfaktor produzieren. Damit wird erwartet, dass der Umsatz von Apple sehr hoch sein wird, aber die Marge deutlich geringer ausfallen wird als ursprünglich erwartet. Somit könnte die Aktie von Apple wieder unter die Marke von 600 US-Dollar rutschen und damit innerhalb von wenigen Wochen fast 100 US-Dollar an Wert verloren haben.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel