Apple_I_Computer

Es ist eine Geschichte, die schwer zu glauben ist, aber sie ist wirklich passiert. Eine etwas ältere Dame hat nach dem Tod ihres Mannes sehr viel „Elektro-Schrott“ auf den Recycling-Hof in San Francisco gebracht, um den alten „Krämpel“ loszuwerden und hat dabei einen der ersten Apple-Computer gleich mit entsorgt. Dies haben die Mitarbeiter der Firma aber schnell bemerkt und haben das gute Stück vor der Verschrottung gerettet. Somit konnte man dieses Gerät für gute 180.000 Euro wieder verkaufen und rettete damit auch gleich ein kleines Stück Geschichte. Der Dame würden laut den Gesetzen von Kalifornien 50 Prozent der Summe zustehen, jedoch hat diese keinen Namen hinterlassen und schaut durch die Finger.

Nur noch wenige Stücke im Umlauf
Wenn man den Gerüchte und den Schätzungen glauben kann, sind nur noch ca. 200 Apple-Computer dieser Art im Umlauf und man kann sich wirklich glücklich schätzen, wenn man solch einen Rechner noch zu Hause stehen hat. Auch andere Rechner der frühen Apple-Ära sind schon sehr begehrt und können bei Auktionen einen fünfstelligen Betrag erwirtschaften, da die produzierten Stückzahlen einfach noch sehr gering waren. Auch iPhones der ersten Generation sind bereits gute Wertanlagen, da diese über 1.000 Euro oder mehr gehandelt werden und mit Sicherheit noch viel teurer werden.

QUELLEderStandard
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel