screen-shot-2014-04-28-at-3-13-55-pm

Anscheinend hat Apple doch noch nicht alle Sicherheitlücken im DEV-Center in den Griff bekommen und musste in den letzten Tagen nochmals nachbessern. Grund dafür dürfte eine aufgetauchte Liste von hochrangigen Apple-Mitarbeitern inkl. offizieller Apple-IDs und Telefonnummern sein. Aus diesem Grund hat Apple das DEV-Center wieder vom Netz genommen. Ziemlich sicher wurde die entdeckte Sicherheitslücke auf die Schnelle gestopft, um weitere Datenverluste zu vermeiden.

Wie sicher sind die Dienste von Apple?
Diese Frage ist schwer zu beantworten. Grundsätzlich darf aber schon davon ausgegangen werden, dass Apple einen sehr sicheren Dienst oder sichere Dienstleistungen anbieten kann. Andere Unternehmen setzen nicht immer so viel Wert auf Sicherheit und schnelle Reaktionszeiten bei unterschiedlichsten Fehlern. Daten seien außerdem nicht an Dritte weitergegeben worden, was natürlich positiv zu vermerken ist.

QUELLE9to5mac
TEILEN

Ein Kommentar

  • Man darf wohl davon ausgehen, dass Apple seine Server nicht unsicherer hält als die Konkurrenz. Außer dort wo es von der Regierung gefordert ist.... Deshalb wird wohl das gleiche Prinzip der Sicherheit des Betriebssystems gelten. Angegriffen wird, was ein lohnendes Ziel ist. Sony wurde damals angegriffen weil Millionen Kreditkartendaten zu holen waren. Bei Apple das gleiche, Kreditkarten, Adressen, Passwörter und auch noch die Zugangsdaten zu den Geräten. Wird nicht der letzte Angriff bleiben. Ich hoffe nur, dass Apple das in Zukunft offener kommuniziert.